NEWS

Diskussion zum HowTo nodejs-Installation und upgrade


  • MOD-EDIT: Dies ist eine Abspaltung des Threads von hier

    @Thomas-Braun sagte:

    Falsch ist eine Installation in /usr/bin/local

    Node.js 6.x hatte sich in /usr/local/bin installiert.

  • Most Active

    @paul53

    Aber nicht die von nodesource gepackte Version:

    pi@raspberrypi:~ $ which nodejs && nodejs -v && which node && node -v && which npm && npm -v && apt policy nodejs
    /usr/bin/nodejs
    v8.17.0
    /usr/bin/node
    v8.17.0
    /usr/bin/npm
    6.13.4
    

    [Edit:] Hattest du nicht zuerst node8 geschrieben, @paul53 ? Die node 6 liegt aber bestimmt auch dort. Ist aber ja eh nicht mehr relevant, ebenso wie node 8.

    [Edit II:] Auch node6 liegt in /user/bin , wenn die Version von nodesource installiert wurde:

    pi@raspberrypi:~ $ which nodejs && nodejs -v && which node && node -v && which npm && npm -v && apt policy nodejs
    /usr/bin/nodejs
    v6.14.4
    /usr/bin/node
    v6.14.4
    /usr/bin/npm
    3.10.10
    
  • Most Active

    @Thomas-Braun Ist ja nett, dass du das so umfangreich beschreibst. Aber wozu? Es gibt ja schon ein offizielles HowTo. Aber als Ergänzung ganz interessant, für Noobs aber zu "hoch" fürchte ich.

  • Most Active

    @Dr-Bakterius sagte in [HowTo] Nodejs-Installation und Upgrades unter Debian:

    Aber wozu?

    a) Weil ich Lust hatte das mal niederzuschreiben

    b) Weil das offizielle HowTo mittlerweile für aktuelle Debian-Varianten nicht mehr ganz exakt ist. Und hier auch ein paar Hintergründe erläutert werden können. Sieh es als Ergänzung an. Part II kümmert sich dann um Problemlösungsstrategien. Kommt ja nicht gar so selten vor, dass Installationen trotz offiziellem HowTo in die Hose gehen. Warum auch immer...


  • @Thomas-Braun Danke, ich habe schon lange drauf gewartet, dass Du mal ein paar Hintergründe aufhellst. Das hier ist für mich sehr, sehr sinnvoll und äußerst brauchbar!!!😀

  • Forum Testing Most Active Global Moderator Administrators

    @Dr-Bakterius sagte in [HowTo] Nodejs-Installation und Upgrades unter Debian:

    @Thomas-Braun Ist ja nett, dass du das so umfangreich beschreibst. Aber wozu? Es gibt ja schon ein offizielles HowTo. Aber als Ergänzung ganz interessant, für Noobs aber zu "hoch" fürchte ich.

    Ich fürchte -so paradox das klingen mag- dass für Noobs dass ganze sogar noch umfangreicher sein müsste.
    Ggf. Dann aber didaktisch anders aufgebaut.

    Ich finde die Hinweise sehr wichtig, die Vorgehensweise sehr gut beschrieben.
    Was allerdings für Noobs wahrscheinlich entscheidend sein wird, ist es verbogene Installationen wieder in die Spur zu bringen.
    Dazu hat Thomas ja schon einige Threads erfolgreich betreut.

    Mir kommen da ganz spontan Distros in den Sinn, die nodejs mitbringen und über die Standardanleitung nicht dazu zu bewegen sind sauber zu funktionieren.

  • Most Active

    @Homoran sagte in [HowTo] Nodejs-Installation und Upgrades unter Debian:

    Mir kommen da ganz spontan Distros in den Sinn, die nodejs mitbringen

    Welche sind das? Von Haus aus haben soweit ich das sehe die wenigsten Vanilla-Distros nodejs an Bord. Bei Debian und abgeleiteten Distros kommt mir keine in den Sinn.
    Anders schaut das halt ggf. bei vorgekochten Images aus.

  • Forum Testing Most Active Global Moderator Administrators

    @Thomas-Braun sagte in [HowTo] Nodejs-Installation und Upgrades unter Debian:

    Welche sind das?

    Ich hatte so etwas bereits bei Raspbian und Ubuntu.
    Ob das heute noch so ist weiss ich nicht.
    Auf jeden Fall könnten solche Systeme aus der jessie Ära immer noch laufen.

    @Thomas-Braun sagte in [HowTo] Nodejs-Installation und Upgrades unter Debian:

    Anders schaut das halt bei vorgekochten Images aus.

    Bei "meinen" iobroker Images ist immer alles nach aktuellem Stand installiert worden. Seit ewigen Zeiten bereits über nodesource.
    Oder was für vorgekochte Images meinst du?

  • Most Active

    @Homoran
    Jessie sollte man ohnehin endlich beerdigen. Da gibt es auch von nodesource glaube ich kein Repo mehr, weil Jessie ganz offiziell von niemandem mehr unterstützt wird. Selbst von debian LTS ist da nix mehr zu wollen.
    Man kann sich natürlich daran versuchen node aus den sourcen selber zu bauen. Aber empfehlen würde ich das nicht.

    Bei Images hatte ich gar keine konkreten im Sinn, aber es mag da in der großen weiten Welt ja das ein oder andere geben. Ab Werk kenne ich jedenfalls keine Distribution bei der nodejs in einer Standard-Installation dabei wäre. Das muss eigentlich immer nachträglich installiert werden.

  • Forum Testing Most Active Global Moderator Administrators

    @Thomas-Braun sagte in [HowTo] Nodejs-Installation und Upgrades unter Debian:

    Ab Werk kenne ich jedenfalls keine Distribution bei der nodejs in einer Standard-Installation dabei wäre. Das muss eigentlich immer nachträglich installiert werden.

    Das war definitiv nicht immer so.
    Wie gesagt bin ich da nicht mehr auf dem Laufenden, ob es noch vorkommt.

    Mit jessie wollte ich nur den Zeitrahmen eingrenzen, als ich Original Distros mit node hatte (bei Ubuntu hiess es natürlich anders)


  • Nabend, kurze Frage.
    Ich müsste auch den js-controller updaten, gab es hier nicht mal eine Reihenfolge, wenn man nodejs und js-controller updaten muss ?

    Nodejs kann ich mit

    sudo apt update
    sudo apt upgrade
    

    da ich das schon mal so installiert hatte

    curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_12.x | sudo -E bash –
    sudo apt install nodejs
    

    das hab ich so richtig verstanden ?

  • Most Active

    @D3ltoroxp Die Reihenfolge ist eigentlich wurscht. Ich würde aber vielleicht vor dem Update von node den ioBroker stoppen und node als erstes installieren. Dann legt sich das js-controller update gleich in die aktuelle node-Laufzeitumgebung rein.

    iobroker stop
    

    Der apt-Zweisatz spült dir (ggf. zusammen mit anderen Updates) auch die aktuelle Version von node12 auf das System.


  • @Thomas-Braun hätte ich eh gestoppt, steht glaub auch in der Anleitung, oder habs zumindest gerade gelesen, grad läuft noch Backup von der VM. Dann kann ja nichts meh schief gehen. Dann mach ich erst node und dann den controller. Danke mal !!

    Und was ist mit dieser Anleitung ?

    Wird dort einfach Teil 2 automatisch gemacht mit

    curl -sL https://iobroker.net/fix.sh | bash -
    

    was man hier unter Teil 2 selber machen muss ?

  • Most Active

    @D3ltoroxp sagte in [HowTo] Nodejs-Installation und Upgrades unter Debian:

    curl -sL https://iobroker.net/fix.sh | bash -

    Hat nichts mit nodejs zu tun. Das repariert ggf. den ioBroker selber.
    Man sollte den Fixer aber nach einem node-Update mal laufen lassen, weil der auch alte, nicht mehr für ein aktualisiertes node gültige 'Rechte' (capabilities) anpasst.

    Mein 'Teil 2' gibt ein paar Hinweise wie man eine node-Installation wieder gerade rücken kann. Das fehlte mir ein wenig in der Anleitung von @Stabilostick .


  • @Thomas-Braun Ich bin etwas verwirrt. Ich hatte den Node ja schon mal vor Monaten geupdated, nach der verlinken Anleitung. Deine hat noch einen weiteren Teil, ist das denn wichtig ? Oder ist die andere Anleitung veraltet ?

  • Most Active

    @D3ltoroxp
    Der Teil 2 bezieht sich auf eine 'falsche' Installation und wie man die wieder gerade rückt.

    Teil 2: Installationen geradeziehen
    Und was mache ich, wenn die Installation nicht so aussieht?


  • @Thomas-Braun Ah sorry, mein Fehler, Teil 1.1 nicht Teil 2.
    Teil 1.0 ist klar, upgrade auf von z.b 10x auf 12x oder eben wenn man unter 12x ist auf die neuste 12x updaten. Aber Teil 1.1 hab ich noch nie gemacht.

    Wenn ich nur 12x updaten möchte interessiert nicht Teil 1.1 indem Fall nicht, da ich ja nicht auf z.b. 14x upgraden möchte. So jetzt hab ichs glaub.

  • Most Active

    @D3ltoroxp
    Teil 1.1 ist für ein Upgrade von z. B. 10 auf 12 oder von 12 auf 14 usw. vorgesehen.
    Einfach eine Ziffer in der nodesource.list auszutauschen finde ich wesentlich einfacher als über curl das skript von nodesource selber wieder ranzuziehen. Schlussendlich macht das dann auch nichts anderes mehr. Und man hat je nach Aufbau der Datei auch noch easy Zugang zu anderen Versionszweigen.


  • @Thomas-Braun
    Servus,
    jetzt muss ich hier leider nochmal schreiben damit nichts schief läuft...

    pi@ioBroker-RasPi:~ $ which nodejs && nodejs -v && which node && node -v && whic                                                    h npm && npm -v && apt policy nodejs
    /usr/bin/nodejs
    v14.11.0
    /usr/local/bin/node
    v12.18.4
    /usr/local/bin/npm
    6.14.6
    nodejs:
      Installiert:           14.11.0-1nodesource1
      Installationskandidat: 14.11.0-1nodesource1
      Versionstabelle:
     *** 14.11.0-1nodesource1 500
            500 https://deb.nodesource.com/node_14.x stretch/main armhf Packages
            100 /var/lib/dpkg/status
         8.11.1~dfsg-2~bpo9+1 500
            500 http://archive.raspberrypi.org/debian stretch/main armhf Packages
         4.8.2~dfsg-1 500
            500 http://raspbian.raspberrypi.org/raspbian stretch/main armhf Packages
    
    

    Wie wir sehen ist der Pfad von node und npm falsch.

    In der Beschreibung heißt es erstmal die Datei entfernen...
    D.h. für mich im Klartext:

    sudo rm /usr/local/bin/node
    

    Und

    sudo rm /usr/local/bin/npm
    

    Außerdem hat nodejs und node eine unterschiedliche Version.
    Sorry dass ich so plump frage - hab mir allerdings den aktuellen Stand recht schwer ergoogelt und möchte nichts zerschießen...
    Bei mir läuft soweit alles bis auf der Zigbee Adapter. Wobei der nach ein paar Problemchen trotz der o.g. Fehler bis zu einem Restart lief.

    Ich möchte aber das System sauber ziehen.

    PS: außerdem muss ich meinen orangePi auch noch updaten

  • Most Active

    @Habedere Und die Frage ist?
    Ich würde allerdings node12 installieren, nicht node14. Die war bei mir auch nur zufällig aktiv, als ich die Anleitung geschrieben habe.

Suggested Topics

  • 9
  • 18
  • 1
  • 3
  • 16
  • 3
  • 5
  • 4

1.9k
Online

36.8k
Users

42.5k
Topics

588.5k
Posts