NEWS

[Gelöst] neuartiger Sonoff TH16 lässt sich nicht flashen


  • Starter

    Hallo zusammen,

    aller Anfang ist schwer, nur das er so schwer werden würde, hab ich mir auch nicht vorgestellt.
    Ich bin neu hier, will mir so nach und nach mein Smart Home einrichten und scheitere momentan am Flaschen zweier "neuartiger" Sonoff TH16.
    Da ich schon Sonoff-Schalter auf Tasmota geflasht habe, kann es eigentlich nicht am verwendeten Material liegen.
    Am besten ich zeige euch das Teil mal:
    20200903_132353.jpg
    Wie ihr sehen könnt, sind die VCC, RX, TX, GND - Anschlüsse nicht wie bei den "alten" TH16er links unten (links unter dem Taster), sondern links oben neben den 2 LEDs.
    Hier nochmal 3 detailliertere Aufnahmen (auch von der Rückseite):
    20200903_132412.jpg
    20200903_132440.jpg
    20200903_132526.jpg
    Wie ich es kenne, schließt man den Sonoff an den FT232RL mit 3,3 Volt-Einstellung an (VCC <-> VCC), (GND <-> GND), (RX <-> TX), (TX <-> RX), drückt vor dem Flaschen den Taster auf dem Sonoff, damit er in den Flash-Modus geht, steckt das USB-Kabel an und startet den Flash-Vorgang.
    Leider funktioniert das hier nicht.
    Statt den Flash-Vorgang zu starten bekomme ich nur die Fehlermeldung "Time out waiting for packet header".
    Also scheint das Teil nicht in den Flash-Modus zu gehen.
    Nach längerer Suche im Internet bin ich zu Ed Davies Blog gestoßen:
    https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fedavies.me.uk%2F2019%2F07%2Fsonoff%2F
    Bin dort genauso vorgegangen, wie er es getan hat und habe sogar noch einen drauf gesetzt und habe schrittweise bis 5,0 V erhöht - leider keine positive Reaktion.
    Da ich den TH16 nicht unbedingt mit noch höheren Spannungen und Strömen grillen möchte (mich wundert, das er die 5V ausgehalten hat und immer noch funktioniert), seid ihr meine letzte Hoffnung.
    Ich habe außerdem alle Anschlusskabel, das USB-Kabel getauscht, 5 FT232RL's von 2 verschiedenen Hersteller probiert, leider keine Besserung.
    Ich bin jedenfalls mit meinem Latein am Ende.😞
    Kann mir jemand helfen?


  • Developer

    @TH16

    Hast du versucht RX und TX zu tauschen ? ggf. sind die Bezeichnungen auf der Platine "andersherum"

    A.


  • Starter

    @Asgothian Ja, hab ich auch schon versucht, sorry hätte ich gleich mit dazu schreiben sollen.



  • @TH16

    Der hat auch ein E-Log Pinhole was vorher nicht so war.....war nur TX ..GND usw...

    Muss meine mal öffnen ob da so einer dabei ist.Hab 2019 auch welche geordert.


  • Most Active

    @TH16
    mit was / welcher Software flasht du.
    Zeig mal bitte die Einstellungen.
    Schaltplan



  • @TH16 Ich würde einmal nachmessen ob der Taster den GPIO0 auf GND zieht. GPIO0 = PIN15
    4067b76d-adae-4a6c-98ec-af815ae082c0-grafik.png

    Der Punkt auf dem Gehäuse markiert PIN1.

    8135fc59-35bd-44f3-a26d-0ed2f788314e-grafik.png


  • Starter

    @Ralla66 zuletzt mit dem Tasmotizer 1.1c:
    Tasmoc.PNG


  • Most Active

    @TH16
    teste mal den ESP Flasher ( Ganz unten der download ).
    Flasher

    Einstellung wie im Bild.
    flasher.jpg

    Der FT232RL hatte bei mir der Driver nur zicken gemacht.
    Ging in die E Entsorgung.
    Schau ob der USB Port am PC richtig unter System Einstellungen stimmt.
    driver.jpg
    Jumper steckt wo bitte.

    Probiere folgendes da der Driver echt langsam ist.
    Taster am TH drücken und halten.
    USB einstecken. Taster bleibt gedrückt !!
    Jetzt erst den Flasher öffnen und die Einstellungen tätigen.
    Besonders der Com Port braucht Zeit.
    Taster los lassen und den Flashvorgang starten.

    Da der Treiber zicken macht solltest du im Tasmotizer mindestenz ein Refresh des Comports machen.
    Den Tasmotizer erst starten wenn der Comport in den Systemeinstellungen erkannt ist.
    Refresh sowie so.


  • Starter

    @ITCrowd Hab das teil erstmal unter ne geeignete Lupe legen müssen, damit man auch was erkennt.
    Ja, wenn ich den Port abgreife und gegen Masse lege gibt es beim Tasten einen Durchgang.


  • Starter

    @Ralla66 Hab ich nun auch probiert. Port passt. Er probiert mind. 5 mal eine Verbindung aufzubauen, dann bricht er mit einem Time Out ab. In diesem Takt leuchtet auch die 2. LED auf dem FT232RL, also wird dieser angesprochen und es findet eine Kommunikation statt.
    Den Rest deiner Beschreibung hab ich genauso angewendet. Bevor ich den Taster loslasse, warte ich erst so 10 - 15 Sekunden. Hatte bisher gereicht. Ist das noch zu wenig?
    Wenn du keinen FT232RL nutzt, was nimmst du dann? (wenn ich es richtig verstanden hab)


  • Most Active

    @TH16
    habe den von Joy It.
    JoyIt.jpg


  • Starter

    @Ralla66 Vielen Dank für den Tip. Hab ich mir gleich bestellt, in der Hoffnung das es damit klappt.



  • @TH16
    Es ist eigentlich recht egal, was das für ein Gerät ist, es wird der ESP geflasht beziehungsweise dessen Flash geflasht. Somit ändert sich auch nie etwas an der Vorgehensweise. RX, TX, 3,3V, GND und beim Verbinden mit dem USB Port sollte GPIO0 auf GND gebrückt (ob das mit dem Taster geht, hängt eben davon ab, ob dieser an GPIO0 hängt und beim Drückem eine Verbindung zu GND herstellt) sein. Sollte das erfüllt sein, klappt auch die Verbindung mit dem USB/seriell Konverter wenn dem auch der richtige Port zugewiesen wurde.
    Das optimale Flashtool ist ja der Tasmotizer, deshalb ist es überflüssig hier noch ne andere SW zu testen.


  • Most Active

    @TH16
    habe noch einmal mit einem Sonoff RF gegen getestet.
    Schalter stellst du auf Uart.
    RX Joy It ist RX Sonoff Platine.
    Pinbelegung hier:
    JI Pin.jpg

    KM.jpg

    Sollte das nicht helfen ziehe mit einem extra Kabel am ESP selbst GPIO 0 Pin 15 direkt auf GND.
    R10 im Schaltplan sollte ein Pullup sein. Der könnte stören.


  • Starter

    @Ralla66 Das Teil wurde superschnell von ELV geliefert.
    Mit voller Hoffnung ans Werk gemacht, doch leider wieder nichts.😞
    Zu bemerken wäre, dass ich wieder mit 3,3 V angefangen habe.
    Außerdem hab ich die PIN 15 (GPIO0) freigelegt und vor dem Flashen direkt an GND gelegt wie vorgeschlagen - nicht wie sonst immer den Taster gedrückt.
    Doch bis 3,6 Volt gab es immer nur einen direkten Time Out nach mehreren Verbindungsversuchen.
    Erst bei 4,7 V gab es eine Rückmeldung.
    Ich habe es mit 3 verschiedenen Programmen probiert:
    Tasmotizer 1.1c - nur Time Outs

    der einfache ESP 8266 Flasher hat das ausgegeben:
    Ashampoo_Snap_Samstag, 5. September 2020_12h37m30s_003_.png

    und der ESP Easy Flasher hat diese Log-Datei ausgespuckt:
    20200905124354.txt

    Da ich daraus nicht wirklich deuten kann woran der Fehler liegt, bin ich dem Aufgeben nahe.😒



  • @TH16 Der Anschluss VCC muss nicht der 3,3V Pin sein. Bei vielen dieser Smarten Stecker ist es die 5V vor dem Spannungsregler. Beim Lingan SWA1 habe ich mir einen 3.3V Punkt gesucht (ausgehend vom ESP) Diesem würde ich auch keine Spannung über 3.6V zumuten. (Datenblatt: Operating Voltage2.5 V ~ 3.6 V, Operating CurrentAverage value: 80 mA, Operating Temperature Range–40 °C ~ 125 °C)

    Die Pins 3+4 sollten auf der 3,3V Schiene liegen. Von dort aus würde ich mit der Suche nach einem Lötpunkt zum Einspeisen der 3,3V beginnen.

    ac72289d-ebfa-4b09-9592-723175045d76-grafik.png

    Das sieht nach einem Spannungsregler aus (Typ lässt sich auf dem Foto nicht erkennen) . Dann wäre hier der 3,3V Ausgang.


  • Most Active

    @TH16
    ja schwierig,
    zumindest bekommste 2 Byte received.
    Höhere Volt ist nicht gut, je nach Beschaltung.
    Damit wird eventuell der Pegel von Uart verfälscht.
    Macht keinen Sinn.

    Also wie weiter vorgehen.
    Teste ein anderen Sonoff was auch immer um Festzustellen das der Übertragungsweg sauber ist.
    PC nach Flasher nach YX.
    Wenn das sauber ist würde ich direkt an den ESP 8266 Pin testen.
    Hier Gnd, 3,3 Volt, RX ,TX.
    Sollte direkt nicht gehen kann das nur die Beschaltung sein.
    Das ist ja nur ein doofer Esp 8266.


  • Most Active

    @TH16 sagte in neuartiger Sonoff TH16 lässt sich nicht flashen:

    Da ich daraus nicht wirklich deuten kann woran der Fehler liegt, bin ich dem Aufgeben nahe.😒

    Aber hoffentlich nur mit den Sonoffs und nicht mit dem ganzen Smarthome. Laß Dich nicht entmutigen!
    War anfangs auch von den Sonoffs begeistert, obwohl es damals keinen Tasotizer etc. gab. Sonoff schien gegenüber alternativen SW wie Tasmota offen zu sein.
    Und bald darauf konnte ich eine neu gekaufte S20 nicht mehr flashen. Sowas kann ich gar nicht brauchen.
    Deshalb verwende ich für Einsatz am Netz Shelly. Die haben auch (ost-) Europäisches CE und eine offen gelegte Kommunikationsschnittstelle CoAp, welche auch der ioBroker Shelly Adapter kann. Alles mit der originalen SW. Kein Aufschrauben und Umflashen mit Verlsut von CE mehr. SW-Updates mit original-SW über OTA.
    Sensoren habe ich viele mit ESP8266 mit "Eigenprogramierung". Lernt man viel, braucht man aber heute nicht mehr. Die Fertig-Rahmen wie Tasmota, ESPEasy und ESPHome decken das Meiste ab. Kommunikation über MQTT an den ioBroker.
    Viele Billigsensoren auf 433MHz und RFLink sowie dem passenden Adapter für ioBroker.
    Das ist eben der Vorteil von ioBroker: Man kann sehr einfach mit der Zeit gehen. Ich bin mit Homematic eingestiegen, was auch heute noch bei mir gut läuft. Aber das Wachstum meiner Automatisierung findet meist ohne Homematic statt. Für vieles gibt es da mittlerweile günstigere Lösungen, die an den ioBroker angedockt werden können.


  • Most Active

    @ITCrowd
    @TH16

    Sehr guter Ansatz das VCC 5 Volt braucht über den Spannungsregler.
    Letzt endlich direkt mit 3,3 Volt am ESP muß gehen.

    Das wird schon.

    🙂


  • Most Active


Log in to reply
 

Suggested Topics

2.1k
Online

32.6k
Users

39.1k
Topics

530.3k
Posts