NEWS

Entscheidungshilfe für die Nutzung von ioBroker


  • Hallo zusammen,

    Ich nutze zur Zeit eine ccu3 und nutze dort ausschließlich homematic Komponenten. Nun sind diese sehr teuer und ich habe mich nach Alternativen umgesehen. Ich bin dann auf ioBroker gestoßen und habe mich in den letzten Tagen viel darüber informiert. Jedoch bin ich abwechselnd begeistert oder unsicher was ioBroker angeht. Ich möchte mein System so aufstellen dass ich in Zukunft alles was ich mir vorstelle umsetzen kann und jetzt an Anfang dafür schon die weichen dafür stellen. Mir ist klar dass ich erst mal alles auch nur mit homematic realisieren könnte, jedoch finde ich es sehr interessant auch andere Hersteller und damit kostengünstigere Alternativen einbinden zu können. Mir ist grundsätzlich klar was ioBroker kann und das ich das auch z. B. Teurer mit mediola realisieren kann.

    Jetzt zu meiner Frage... Um andere Systeme einzubinden brauche ich meistens ja die passende bridge mit der ioBroker dann kommuniziert. Brauche ich diese bridge nur für die Anmeldung, also das ioBroker die Komponenten erkennt oder muss diese immer online sein?

    Mit geht es darum, dass wenn ich als Beispiel 5 verschiedene Hersteller nutzen möchte, ob ich dann dauerhaft 5 verschiedene bridges brauche die dauerhaft genutzt werden müssen. Wenn ja bräuchte ich ja irgendwann n eigenen Raum nur für die verschiedenen bridges wenn das System irgendwann mal richtig groß mit verschiedenen Herstellern ist. Wenn das der Fall ist wäre ich eher dazu geneigt ausschließlich homematic zu nutzen oder wirklich nur ausgewählte wenige hersteller und dann bei mediola zu bleiben. Ich hoffe ich konnte ausdrücken wie meine Gedankengänge sind. Wenn man allerdings die bridges nur zum anlernen braucht und dann nicht mehr, wäre ioBroker natürlich viel interessanter als mediola oder nur homematic.

    Ich danke schon mal für die Antworten.


  • @Dominik-F sagte:

    Brauche ich diese bridge nur für die Anmeldung ?

    Nein, es müssen im laufenden Betrieb Werte (über Funk) übertragen werden. Eine Ausnahme sind die WiFi-Geräte, denn eine Bridge für WLAN (Router) hat ohnehin nahezu jeder in Betrieb. WiFi eignet sich allerdings nicht für per Batterie gespeiste Geräte.


  • @Dominik-F Für den Betrieb braucht es natürlich auch die Bridge. Wie sollen die Befehle sonst bei den Endgeräten ankommen? Aber manches kann man da zusammenfassen. Zum Beispiel können viele Geräte unterschiedlicher Hersteller mit dem Zigbee-Standard mit einer Bridge gesteuert werden. Die ist auch in einigen Echo-Geräten inkludiert.

    Ich habe derzeit folgende Bridges in Betrieb: Philips Hue (Zigbee - steuert bei mir Lampen und Steckdosen von drei Herstellern), Max!Cube (868 MHz - für die Heizung), Harmony (IR und Funk - Fernbedienung) und einen Arduino Mega mit Sender / Empfänger (433 MHz - Schalter und Wetterstation). Die nehmen alle nicht viel Platz weg. Der Rest läuft über LAN/WLAN (Netatmo, Alexa/Echo, Shelly-Switch, ESP8266, WLAN-Steckdosen, ...).


  • @Dominik-F

    die frage, die sich da stellt ist eher wieviele verschiedene anbieter du letztlich benutzt und wie du diese auswählst - ich kann deine frage gut verstehen, da das alles strom frißt . aber manche hersteller bieten das ganze halt nur über eine bridge an - diese vermeide ich einfach

    du mußt ja keine anbieter nutzen, die eine bridge dauernd im netz brauchen - meine heizungsthermostate kann ich mit fritzdect anbinden (also fritzbox, die eh läuft) , sonst benutze ich viele sonoffs (teilweise mit mit versch. sensoren - selbstgebastelt) - diese brauchen z.b keinen zusätzliche bridge. shellys habe ich mit tasmota geflasht - also auch ohne nutzbar - im forum kann man gut fragen stellen, wie andere etwas eingerichtet haben - da findet sich meist eine brauchbare idee

    iobroker bietet eine gewisse absicherung für neue devices an, falls mal etwas neues kommt - weil die adapter dafür relativ schnell entwickelt werden.

    ich nutzte als "bridge" z.b noch broadlink als fernbedienungsdevice - damit kann man auch viele geräte einbinden
    oder das xiaomi gateway, weil die sehr günstig sind und die bridge noch als indirekte lichtquelle genutzt werden kann
    damit wahr es das mit den bridges bei mir - alles andere machen adapter - also software

    du entscheidest, welchen anbieter du unbedingt brauchst und der entscheidet, was er anbietet - mit oder ohne bridge. da du aber eh schon einen anbieter hast - ccu3 - würde ich dir schon iobroker empfehlen können, da du damit sehr flexibel bist in sachen weiterer anbieter (viele anbieter - eine admin-schnittstelle(iobroker))- deine frage ist letztlich sehr individuell (wünsche, fähikeiten,...) und kann eigentlich nicht allgemein beantwortet werden


  • Ich danke euch schon mal für die Antworten.
    Das man verschiedene Bridges zusammenfassen kann ist eine sehr gute Information und auch das es alternativen gibt.
    Die Idee andere Hersteller kam auf, als ich überlegt habe, ca 10 Steckdosen zu schalten und das würde mit Homematic 400 Euro kosten. Habe dann gesehen, dass es mittels ioBroker die Möglichkeit gibt, günstigere zu nutzen, zwar mit Bastelei, aber das stört mich nicht sondern macht ja eher Spaß 🙂
    Welche Geräte oder Hersteller ich mal nutzen möchte ist bisher noch nicht absehbar. Ich möchte zu nächst erstmal die "Standard" Sachen smart machen wie Rolläden, Licht, Aussenkamera. Heizung, ,ein paar Steckdosen, Markise und Rauchmelder sind bereits smart und bisher ausschließlich über Homematic realisiert.
    Ich hatte jetzt erstmal nur bedenken bekommen, dass ich am Ende 20 Bridges haben werde und die a) auf dauer viel Strom fressen und b) ich nicht weiß wo ich die alle aufstellen soll 😄 So wie ihr schreibt gibt es viele alternativen um Systeme zusammen zu fassen so das man die Bridges auch reduzieren kann.


  • @liv-in-sky
    @Dr-Bakterius

    danke für eure ausführliche Antwort. Ich habe mich nun entschieden ioBroker zu nutzen, habe mir nebst raspbery auch einen geflashten stick für zigbee bestellt und zum ersten Testen osram plug steckdosen die Zigbee nutzen.

    Um von Anfang an alles vernünftig aufzubauen habe ich noch eine grundsätzliche Frage....ist es mein Ziel ioBroker dafür zu nutzen um alles an die CCU3 anzulernen und darüber zu nutzen, die Programme dort zu schreiben oder ist es mein Ziel alles über ioBroker zu realisieren? ich habe mir den Blocky angeschaut und da kam mir diese Frage in den Sinn. Also was ist sinnvoll?


  • @Dominik-F sagte:

    ist es mein Ziel ioBroker dafür zu nutzen um alles an die CCU3 anzulernen und darüber zu nutzen, die Programme dort zu schreiben oder ist es mein Ziel alles über ioBroker zu realisieren?

    Umgekehrt wird ein Schuh draus: An ioBroker können keine HomeMatic-Geräte angelernt und konfiguriert werden; dazu braucht man eine CCU (kann auch eine virtuelle CCU sein). Um verschiedene Systeme miteinander verknüpfen zu könne, sollte die ganze Logik (Javascript / Blockly / Node-Red) in ioBroker erfolgen.


  • @paul53

    Okay, also wenn ich das richtig verstanden habe ist meine CCU einfach nur ein Gateway um die entsprechenden Geräte anzulernen, wie der Zigbee Stick. Programme etc für die Automation werden über iobroker realisiert werden. Sollte ich meine bisherigen Programme dann neu in iobroker schreiben und bisherige verknüpfungen und programme löschen? könnte mir vorstellen das es da zu komplikationen kommen könnte wenn ein anderes System dazu kommt.


  • Okay, also wenn ich das richtig verstanden habe ist meine CCU einfach nur ein Gateway um die entsprechenden Geräte anzulernen, wie der Zigbee Stick.
    

    korrekt.

    sollte ich meine bisherigen Programme dann neu in iobroker schreiben und bisherige verknüpfungen und programme löschen? könnte mir vorstellen das es da zu komplikationen kommen könnte wenn ein anderes System dazu kommt.
    

    vielen Ging es so wie dir, wir alle haben nach und nach die CCU verdammt nur noch zu funken, alle Logik hängt im Iobroker. Du kannst ja die Scripte stück für stück umswitchen. Hier im Forum gibt es mehr oder minder beispiele für alles.
    Bzw auch adapter: Shuttercontrol, Heating Control etc die dir das Programmieren ersparen.

    PS: Direktverknüpfungen der Homematic Geräte gehen natürlich vor bei Licht etc ist so die schnellste reaktion zu erwarten


  • @Dominik-F sagte :

    CCU einfach nur ein Gateway um die entsprechenden Geräte anzulernen, wie der Zigbee Stick.

    An die CCU werden nur HomeMatic-Geräte angelernt. Zigbee-Geräte werden im entsprechenden ioBroker-Adapter verarbeitet.


  • Ich danke euch für eure Hilfe, der grundsätzliche Aufbau mit iobroker ist mir nun klar. Den Rest, die Programme etc. die ich brauche werde ich mir dann hier im Forum suchen.

Suggested Topics

2.2k
Online

35.0k
Users

41.0k
Topics

563.5k
Posts