NEWS


  • @ice77
    Ist ein guter Wert für die HW und ja ein "kleiner" Prozessor würde sparen, wobei 32GB RAM auch erst mal gefüttert sein wollen. Brauchst wirklich so viel RAM? Wenn nicht, würde ich da mal 16GB raus nehmen. Ich hab 4GB drin und in der Regel laut IOBroker 52% frei.

    Mein Beelink (vergleichbar mit kleinem NUC) nimmt im idle Modus 4,3W und wenn er was zu tun hat ca. 8W.


  • @Jan1Screenshot_20200804-085709_Firefox.jpg
    Ich werde das mal mit einem schwächeren NUC austesten. Auch das entnehmen eines 16GB RAM Riegel ist schnell gemacht.

    Aktuell in der vollausstattung komme ich kaum über 5 GB RAM Auslastung.


  • @ice77
    die 5GB werden von Linux auch nur reserviert, weil 32GB zur Verfügung stehen, heißt nicht dass wirklich 5GB "gebraucht" werden 😉
    Linux hat eine sehr intelligente RAM Verwaltung, wobei Du mit 16GB immer noch weit über dem liegst was tatsächlich gebraucht wird und Du deshalb auch darauf verzichten könntest. Teste das bitte mal, ob das dann wirklich ein messbaren Unterschied macht, da das bis jetzt nur Theorie ist und ich das selber noch nicht nachgemessen habe.


  • Soderli - hab mich heute nochmal drum gekümmert.

    Der NUC 8i5 hat heute ein downgrade von 32 GB Dualchannel RAM auf 16GB Single bekommen. Performance mäßig kann ich noch nichts sagen - aber wahrscheinlich wird man es nicht mal merken.

    Dann hat der NUC ein aktuelles Bios bekommen (Dez 2019 auf Apr. 2020). FAN wurde etwas korrigiert (von silent auf noch "weniger").

    Die CPU wurde im BIOS von max. performance auf low voltage umgestellt.

    Mehr geht (meines wissens) nicht... ohne den NUC zu tauschen. Ob und wie man durch undervoltage noch etwas rausholen "kann" - weis ich nicht. Ggf geht noch ein Nuance... aber alles in allem hat die ganze Prozedur nicht viel gebracht. Aber seht selbst. Hier sind die Leistungsdaten nach der Schlankheitskur. Die Auflösung des Verbrauchs ist alle 5sec ein Messwert.

    RAMundCPU.png

    NUC16gb.png

    Der SAT USB Stick war eingesteckt, aber im TVHeadend deaktiviert, da nichts geschaut wurde. Sonst waren keine Verbraucher angeschlossen (keine USB Platten, Tastatur, Maus, Monitor... einfach nix dran).

    Für die, die es interessiert. Das läuft im Proxmox:

    proxmox.png

    Im OMV laufen dann weitere Dienste gedockert (Nextcloud, Plex, MariaDB, DuckDNS, etc...) - daher eine VM und kein LXC Container.

    man sieht, dass der NUC sich nur langweilt. Bin wirklich gespannt, ob der schwächere NUC mit 4 Kernen (Pentium Core) bei der geringen Last "günstiger" unterwegs ist.

    Falls ihr noch hier und da mal eine Maschine gemessen habt... immer her mit den Daten 🙂

    @iLion sagte in Welchen NUC für ioBroker:

    @Hausmeister

    Ich habe seit ca. einer Woche einen NUC10i3 mit 8GB RAM und einer 240 GB M2 SSD. Nach der Installation mit Proxmox 6.1 (mittlerweile ist die 6.2 auch installiert) habe ich den NUC an eine DECT 200 Steckdose angeschlossen und während der Installation von zwei Ubuntu 20.04 VM mal den Verbrauch gemessen. Dabei bin ich auf gerundete 9W gekommen. Zwischendurch gab es immer mal wieder einen Peak, der aber schnell runter ging. Die CPU langweilt sich auf jeden Fall. ...

    Ich hätte jetzt erwartet, dass der "alte" NUC8i5 wegen der viel höheren DTP mehr verbrauchen "müsste". Meiner liegt jetzt im Durchschnitt etwas unter 8 Watt im idle ohne spezifischen Zugriff. Vom 10i3 hätte ich niedrigere Werte erwartet oder liege ich da falsch mit meiner "Erwartungshaltung"?


  • Ich habe einen NUC6CAYH und bei mir sieht es so aus:

    system.png
    (Grafik über die letzten beiden Stunden, Werte in Klammern von ioBroker-Maschine)

    Also im Schnitt so 6-7W. Bei mir ist noch ein Arduino Mega samt 433MHz Empfänger und Sender angeschlossen.

    proxmox.png

    Die relativ hohe CPU-Auslastung kommt in erster Linie vom MAX!- und Hue-Adapter. Die haben bei mir sehr niedrige Pollzeiten und die treiben die CPU-Auslastung etwas in die Höhe. Auch die VPN-Verbindung braucht ein wenig mehr. Aber alles noch kein Problem für den kleinen NUC.


  • @Dr-Bakterius ich hab das gleiche Gerät mit 16 GB RAM und 512 GB Ssd. Es laufen darauf 2x iobroker, einmal nativ und einmal in einer VB, sowie pi-hole. Wlan und BT deaktiviert. Stromverbrauch nach gut einem Jahr 6,08 W pro Stunde. Bin damit sehr zufrieden
    2020_08_06_10.40.15.jpg


  • Hallo, ich habe mir folgende Nuc bestellt: NUC8i5BEH mit 16 GB RAM und einer 128 GB SSD

    Ich überlege nun was ich als OS nutze. Direkt Ubuntu Server 20 oder aber Windows und dann da entweder eine VM oder Proxmox laufen lassen


  • @Malz1902 128 GByte sind schnell voll. Proxmox und ein paar VMs + Snapshots sorgen bei mir dafür, dass meine 128 GByte voll sind ich demnächst auf 1TB SSD aufrüste.


  • @Feuersturm Wie man oben sieht, komme ich mit meinen fünf CT auf unter 60% Belegung meiner 128GB SSD. Die Backups werden auf einem Netzlaufwerk abgelegt und Snapshots gelöscht wenn man sie nicht mehr benötigt. So kommt man mit einer kleinen SSD auch recht gut aus. Bei den aktuellen Preisen würde ich mir heute aber auch eine größere einbauen. 1TB finde ich derzeit aber auch noch oversized.


  • an alle, die vor der Entscheidung stehen, sich einen NUC für ioBroker zu kaufen - ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen. Nur nicht OVERSIZEN. Mein NUC 8i5BEK hat trotz der vielen Adapter im ioBroker, der vielen laufenden Systeme nur 1% Prozessorlast. Es ist unglaublich, wie leistungsfähig diese Büchsen sind.

    Hinzu kommt leider die etwas hohe DTP des Prozessors von 28Watt - dies gepaart mit einer NUR 1%igen AUSLASTUNG ist sicher kein gutes Duo.

    cpu1prozent.png.

    Ich würde jetzt - stünde ich nochmal vor der Entscheidung - auf keinen Fall mehr einen NUC mit so viel Leistung nehmen. Für was? Das kostet sicherlich nur unnötig Strom. Ein Prozessor mit einer DTP von 10 Watt und entsprechend etwas höher ausgelastet als "nur 1Watt" wäre hier sicherlich besser.

    Hinzu kommt, dass mein NUC die SAT USB Karte sehr oft einfach nicht mehr deaktiviert und so statt grob 7 Watt dann 16 Watt zieht, ohne dass es einen Mehrwert bietet.

    peakSatstick.png

    Hier sieht man, dass gegen 19:10 die Aufnahme begonnen hat, und durchgehend bis 21:30 Strom gezogen hat, bis ich den Stick händisch gezogen habe und zum Testen mal einen anderen eingesteck habe. Hab 2 - aber aktuell langt einer.

    Hat einer von euch eine Idee, an was das liegen kann, dass die Stromversorgung zum LNB nicht abgeschaltet wird wenn der Stick nicht genutzt wird?

    Der Stick ist ein Sundtek dvb-S2 Rev.6 und er wird von Debian 9 und tvheadend getrieben...

Suggested Topics

2.0k
Online

36.6k
Users

42.3k
Topics

586.0k
Posts