OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

klassisch
professional
Beiträge: 851
Registriert: 27.11.2014, 19:12

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von klassisch » 15.05.2018, 19:19

TomT hat geschrieben:
15.05.2018, 13:15
wird folgendes machen :
Nach dem Einstecken 60 Sekunden versuchen, das eingetragene WLAN zu erreichen und einloggen.
Ist das WLAN nicht vorhanden, noch nicht bereit oder sonst was, startet er wie bisher dann den AP Point.
Diesen wird er 5 Minuten offen lassen und auf Eingabe von WLAN Daten warten. Geschieht das nicht, wird nach 5 Minuten die Steckdose rebootet und es startet wieder der Versuch sich in das vorhandene WLAN einzuloggen. Bei einem Stromausfall sollte das reichen, daß das WLAN funktioniert und sich die Steckdose normal verbindet.
So ähnlich mache ich bei meinen WeMos Sensoren auch. 20 WLAN-Connect-Versuche, danach wir ein paar Minuten lang auf eine Eingabe auf der seriellen Schnittstelle gewartet (ssid und pwd Eingabe) und anschliessend reboot.
Grund war auch Stromausfall am remote Standort und langsames starten der Fritte. Darauf verhakten sich die WeMos. Jetzt klappt es.

Forum
Beiträge: 4
Registriert: 17.05.2018, 10:00

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von Forum » 17.05.2018, 15:47

Hallo Tom,
das Bedienen der Steckdose mit Deiner Software funktioniert bestens, vielen Dank dafür.
Nun sehe ich aber weder auf dem PC noch auf einem Smartphone ein Netzwerk des ESP8266, und mir zeigt auch
die Arduino IDE keinen WLAn Port an. Ich habe auf dem PC den Port 8266 freigegeben.
In der Fritzbox erscheint eine ESP-XXX Wlan Verbindung.
Was ist noch zu tun, damit man auch vom Arduino aus OTA benutzen kann? (Habe schon viele Restarts von allen beteiligten durchgeführt).
Gruß.
P.S.: Einmal ging es, aber nie wieder, trotz allem wieder von vorne....

Benutzeravatar
TomT
professional
Beiträge: 427
Registriert: 22.08.2017, 08:11
Wohnort: Weyerbusch RLP

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von TomT » 17.05.2018, 21:01

Hallo,

irgendwie verstehe ich deine Fragen nicht wirklich.
Forum hat geschrieben:
17.05.2018, 15:47
das Bedienen der Steckdose mit Deiner Software funktioniert bestens, vielen Dank dafür.
Ok ich gehe davon aus, daß du damit die Oberfläche der Steckdose meinst, die du mit der IP Adresse im Webbrowser aufrufst.
Welche Firmware Version der Steckdose hast du denn installiert?
Forum hat geschrieben:
17.05.2018, 15:47
Nun sehe ich aber weder auf dem PC noch auf einem Smartphone ein Netzwerk des ESP8266, und mir zeigt auch
die Arduino IDE keinen WLAn Port an.
Es gibt keinen Port den der Arduino anzeigen könnte, wenn die Steckdose mit deinem WLAN Netzwerk verbunden ist.
Ist die Steckdose nicht mit einem WLAN verbunden, dann öffnet sie einen eigenen AccessPoint, den du unter WLAN Netze sehen kannst.
Ist er verbunden, startet die Steckdose keinen AccessPoint, also kannst da da dann auch keinen sehen.
Forum hat geschrieben:
17.05.2018, 15:47
Ich habe auf dem PC den Port 8266 freigegeben.
In der Fritzbox erscheint eine ESP-XXX Wlan Verbindung.
Du brauchst keinerlei PORT auf dem PC frei zu geben, um die Steckdose zu bedienen. Mach den besser wieder zu! Das ist ne Sicherheitslücke!
In der Fritz siehst du die WLAN Verbindung mit der IP Adresse, das muss auch so sein.
Forum hat geschrieben:
17.05.2018, 15:47
Was ist noch zu tun, damit man auch vom Arduino aus OTA benutzen kann? (Habe schon viele Restarts von allen beteiligten durchgeführt).
P.S.: Einmal ging es, aber nie wieder, trotz allem wieder von vorne....
Du kannst aus der Arduino Programmierumgebung m.W. keine OTA machen.
Ruf die Webseite der Steckdose auf und klick da auf den Link [UPDATE]. Damit kannst du eine Firmware.bin hochladen, die du für die Steckdose ja hier auch findest...
Aktuell in der Betatestphase ist 1.0.3a (Gibts hier : viewtopic.php?f=35&t=12125&start=80#p134955 )
Willst du eine neue SSID vergeben, also in ein anderes Netz einloggen, ruf die Webseite der Steckdose auf und klick auf den Link [erase SSID].
Damit löschst du die Zugangsdaten zu deinem eigenen WLAN, danach startet die Steckdose neu und macht dann einen AccessPoint auf...
Solange er sich mit den vorhandenen Zugangsdaten in dein WLAN Netzwerk einloggen kann, macht er keinen eigenen AccessPoint auf. Warum denn auch, da gibt es keine Notwendigkeit für....

Also wo genau ist jetzt dein Problem? Was willst du denn genau machen???

Grüße
Tom
~~~ Never Change a running System ~~~
PI3B > Raspimatic / Opi+2 > ioBroker / ESP8266

if (System == "running") {finger = "weg";} else {lastAction = "Rückgängig";}

[Obi-Funksteckdose ESP8266] [OrangePI Lüfter]

Benutzeravatar
TomT
professional
Beiträge: 427
Registriert: 22.08.2017, 08:11
Wohnort: Weyerbusch RLP

OBI Funk-Steckdose ESP8266 BETA V1.0.4

Beitrag von TomT » 18.05.2018, 16:11

Hallo zusammen,

es gibt eine neue Beta Version zum Testen :D Version BETA 1.0.4


Hinzugekommen sind 2 Major changes :

Fehler nach Stromausfall der WLAN Verbindung behoben
Die Steckdose versucht nach dem Neustart für 1 Minute, sich mit den vorhandenen WLAN Zugangsdaten mit dem WLAN zu verbinden.
Klappt das nicht, startet sie (wie gehabt) einen AccessPoint und wartet auf Eingabe neuer WLAN Daten. (Prozedere ist auf Seite 1 beschrieben)
Wenn nach 3 Minuten keine neue Daten eingegeben sind, startet die Steckdose erneut und versucht wieder, mit den vorhandenen Daten ins WLAN einzuloggen.Bei normalen Fritzboxen und WLAN Routern sollte nach 4 Minuten das WLAN fertig gestartet sein und die Steckdose loggt sich ein und dann funktioniert auch alles wie gehabt.

Implementierung einer direkten CCU CUXD Unterstützung
Hier kommt jetzt die CCU Nutzung (auch ohne ioBroker möglich) ins Spiel.
Dazu müssen 3 Parameter in der Oberfläche der Steckdose eingetragen werden :
CCU- IP Adresse
CUXD Device Name mit Kanal
Übertragung aktiviert / deaktiviert

Code: Alles auswählen

<STECKDOSENIP>/CCU?ip=<value> set the CCU IP Adress 
<STECKDOSENIP>/CCU?cuxdDevice=<value> set the CUXD Devise with channel number 
<STECKDOSENIP>/CCU?cuxd=<value>send state to CuxD? 0=NO 1=YES 
value ersetzt ihr bitte mit den passenden Daten.
CUXD Device wird folgendermaßen eingetragen : CUX2801001:1 , also inklusive Kanalname !!!!
Bitte in eurer HM schauen, welcher Gerätename tatsächlich stimmt.
Der 1. angelegte System(28) Name ist eigentlich immer CUX 2801001

Wie das CuxD Gerät angelegt wird, steht genau in der angehängten Datei Anleitung_Obi-Steckdose-CuxD.pdf beschrieben.
Die Steckldose verhält sich anschließend wie ein normales HM Gerät.
Es sind keinerlei zusätzliche Systemvariablen nötig.
Der Status wird im CuxD Gerät wenn aktiviert ist auch sofort aktualisiert.
Schalten ist natürlich auch möglich :-)

Weitere Minor Changes :
- ioBroker Statusübertragung lässt sich deaktivieren. /ioBroker?active=<value> send state ioBroker? 0=no 1=yes
- Steckdosen Accesspoint heißt jetzt : ESP8266 OBI-Wallplug xxxx
- Trotz zusätzlicher EEPROM Speicherzellen bleiben die alten Daten erhalten, wenn vorhanden!

So, jetzt bitte die BETA-Tester ausgiebig testen :D
Rückmeldungen / Fehler / LOB / Wünsche etc. bitte gerne posten

Die .bin Datei wird mittels [FIRMWARE UPDATE] auf der Steckdosenseite direkt per OTA hochgeladen.

Viel Spaß damit :lol:

Grüße
Tom
Zuletzt geändert von TomT am 13.07.2018, 19:27, insgesamt 6-mal geändert.
~~~ Never Change a running System ~~~
PI3B > Raspimatic / Opi+2 > ioBroker / ESP8266

if (System == "running") {finger = "weg";} else {lastAction = "Rückgängig";}

[Obi-Funksteckdose ESP8266] [OrangePI Lüfter]

Forum
Beiträge: 4
Registriert: 17.05.2018, 10:00

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von Forum » 18.05.2018, 16:31

Hallo Tom,
ich hatte gerade 1/2 Stunde mit einer Antwort auf Deine Antwort verbracht. Jetzt will der Browser sich erneut anmelden und mein mühsam verfasster beitrag ist weg.
Ist der noch irgendwo gespeichert?
Gruß, Forum

Benutzeravatar
TomT
professional
Beiträge: 427
Registriert: 22.08.2017, 08:11
Wohnort: Weyerbusch RLP

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von TomT » 19.05.2018, 08:08

ich glaube nicht :o
Ist mir aber auch schon passiert. Ich mach deswegen immer noch einen 2. TAB auf und ruf damit auch das Forum auf und klick ab und an mal auf einen Beitrag. Dann bleibst du angemeldet
~~~ Never Change a running System ~~~
PI3B > Raspimatic / Opi+2 > ioBroker / ESP8266

if (System == "running") {finger = "weg";} else {lastAction = "Rückgängig";}

[Obi-Funksteckdose ESP8266] [OrangePI Lüfter]

webenergizer
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2018, 08:40

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von webenergizer » 21.05.2018, 21:35

Hallo Tom,
vielen Dank für die ganze Arbeit!

Leider komme ich nicht weiter:
# Stiftleitse verlötet
# Steckdose mittels UART, der ino-Dateien (aus dem 1. Post) und den genannten Einstellungen geflasht (Beide Dateien werden in Arduino angezeigt)
# Arduino zeigt nach dem Hochladen 100% an und sagt "Hochladen abgeschlossen
# Jumper entfernt und gewartet
# Nachdem kein ESP xyz in der Fritz!Box erscheint kurz 3,3V getrennt und erneut angeschlossen
# Leider nach wie vor kein ESP xyz...
# Steckdose ist ca. 3m zur Fritz!Box entfernt
Habe ich irgendwo einen Fehler?

Gruß Daniel

klassisch
professional
Beiträge: 851
Registriert: 27.11.2014, 19:12

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von klassisch » 22.05.2018, 03:17

webenergizer hat geschrieben:
21.05.2018, 21:35
Habe ich irgendwo einen Fehler?
Woher kennt der ESP SSID und das geheimer Passwort DEINER Fritzbox? In einem fertigen ino-file von dieser Website wird es kaum enthalten sein.
Wie tomT oben geschrieben hat:
Nach dem Einstecken 60 Sekunden versuchen, das eingetragene WLAN zu erreichen und einloggen.
Ist das WLAN nicht vorhanden, noch nicht bereit oder sonst was, startet er wie bisher dann den AP Point.
Diesen wird er 5 Minuten offen lassen und auf Eingabe von WLAN Daten warten.
Also: Einschalten und nach spätestens 1 Minute sollte in der Netzwerkliste Deines Computers oder Smartphones das Teil Als Accesspoint auftauchen.
Dann möchte ich noch die Beschreibung im Eingangspost anempfehlen:
Einrichtung der Steckdose
Wenn bis hierher alles glatt gelaufen ist, dann haben wir 90% fertig.
Beim 1. Start öffnet die Steckdose einen eigenen AccessPoint.
Schaut in eure WLAN Liste, dort sollte sich ein WLAN Zugang ESP xyz... befinden.
Verbindet euch mit eurem Rechner mit diesem Accesspoint. Das passwort steht unten bei der Downloaddatei.
Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, gebt ihr in eurem Browser bitte folgendes ein :

Code: Alles auswählen

192.168.4.1

Das ist die IP der Steckdose im verbundenen AccessPoint.

Es wird sich eine Webseite öffnen, um die WIFI Settings zu konfigurieren.

Rechts findet ihr eine Liste der verfügbaren Accesspoints.
Sucht euch euer eigenes heraus, und klickt auf den Namen.
Dieser wird dann links im Feld übernommen und nun müsst ihr nur noch euer Passwort eingeben.
Bitte die Daten speichern und nach der Bestätigung in der neuen Seite auf den Button "Reset ESP" klicken.
Die Steckdose wird neu starten und sich in euer eigenes WLAN einloggen.
In der WLAN Liste wird der ESP xyz... Accesspoint verschwinden. Den brauchen wir jetzt nicht mehr.

Jetzt gilt es, die IP der Steckdose in eurem WLAN zu finden. Das könnt ihr in eurer Routersoftware herausfinden.....
Nur nach dieser Prozedur kann das Teil im Router sichtbar sein. Muß man aber nur einmal machen...

Benutzeravatar
TomT
professional
Beiträge: 427
Registriert: 22.08.2017, 08:11
Wohnort: Weyerbusch RLP

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von TomT » 22.05.2018, 05:30

Danke klassisch ;)

@Daniel
Du musst bei deinen "WLAN Netzwerken in der Umgebung" suchen...

Da deine Steckdose vorher noch nie irgendwo eingeloggt war, sollte der AccessPoint eigentlich sofort auftauchen, nicht erst nach 1 Minute.
Die 1 Minute wartet sie nur dann, wenn SSID und PW vorhanden sind ...

Grüße
Tom
~~~ Never Change a running System ~~~
PI3B > Raspimatic / Opi+2 > ioBroker / ESP8266

if (System == "running") {finger = "weg";} else {lastAction = "Rückgängig";}

[Obi-Funksteckdose ESP8266] [OrangePI Lüfter]

Strizz
starter
Beiträge: 88
Registriert: 22.09.2014, 12:36

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von Strizz » 22.05.2018, 12:57

Hallo Tom,

habe auf meine beiden OBI-Steckdosen das Update Beta 1.04 geladen und sie als CUXd-Geräte auf der Homematic installiert. Funktioniert problemlos!
Danke für die tolle Arbeit!

Gruß

Strizz

webenergizer
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2018, 08:40

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von webenergizer » 22.05.2018, 16:13

@klassisch
@Tom
Danke für die Unterstützung, hat funktioniert.

fraeggle
starter
Beiträge: 77
Registriert: 16.10.2017, 14:11

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von fraeggle » 25.05.2018, 09:53

Hi.
Erst mal... funktioniert soweit super.
Nur hab ich ne Frage. Wäre es nicht möglich, dem ne feste IP zu zuweisen? Ich arbeite im HM Bereich ungern mit DHCP und auch ungern im DHCP-Bereich.
Klar kann ich über DHCP sagen dem Gerät immer die gleiche zuweisen, aber ich habe bei mir verschiedene Bereiche für verschiedene zwecke.

Gruß Peter

Benutzeravatar
TomT
professional
Beiträge: 427
Registriert: 22.08.2017, 08:11
Wohnort: Weyerbusch RLP

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von TomT » 25.05.2018, 10:40

Hi

klar könnte man das machen, aber der Weg ist eigentlich der falsche, wenn du in der Software der Steckdose eine feste IP einbrennst....

Wenn du ne Fritzbox hast, kannst du doch einfach auch in der Fritte deine IP ausserhalb des DHCP zuweisen.
Damit sollte die Steckdose doch auch klarkommen...
Und den DHCP Bereich kannst du in der Fritte auch problemlos einschränken.
Bild dazu : http://www.meintechblog.de/wordpress/wp ... er-VPN.png

Grüße
Tom
~~~ Never Change a running System ~~~
PI3B > Raspimatic / Opi+2 > ioBroker / ESP8266

if (System == "running") {finger = "weg";} else {lastAction = "Rückgängig";}

[Obi-Funksteckdose ESP8266] [OrangePI Lüfter]

fraeggle
starter
Beiträge: 77
Registriert: 16.10.2017, 14:11

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von fraeggle » 25.05.2018, 11:33

MAAANNN
:?
hab das noch nie Probiert ausserhalb vom DHCP Bereich über die FB das so zu machen..........
Man lernt nicht aus. Funktioniert.

Danke Dir.

Gruß Peter
:D

klassisch
professional
Beiträge: 851
Registriert: 27.11.2014, 19:12

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von klassisch » 25.05.2018, 15:50

Ich seh's wie Tom: Feste IP-Adressen sind heute für jeden unnötiges Gefrickel. DHCP geht praktisch bei jedem Client, feste IPs sind die Ausnahme und werden auch nicht so sauber getestet. Ich hatte schon Geräte, die mit festen IPs Schwierigkeiten hatten.
Es ist Aufwand den Geräten Ihre festen IPs zuzuweisen.
Wer seine IPs ordnen und zuteilen möchte, kann das bei den besseren Routern machen. Gerät "einfangen", dann die MAC an die gewünschte IP binden. Notfalls Gerät zuvor wieder löschen.

robsdobs
professional
Beiträge: 207
Registriert: 18.07.2016, 20:44

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von robsdobs » 25.05.2018, 16:51

Ich habe mich früher auch mal auf den DHCP Server verlassen. Dann war der Router plötzlich ausgefallen. Ein Ersatz war schnell gefunden, aber damit hatte alles neue IP Adressen.
Homematic CCU hatte das Wired LAN Gateway nicht mehr gefunden, die Wemos die CCU nicht mehr, etc...

Seitdem haben bei mir alle festen Geräte auch feste IP Adressen. (Gerade alle per Kabel angeschlossenen.) Damit läuft auch alles ohne Router. Dadurch hat man eine Komponente weniger und die Ausfallsicherheit steigt.

klassisch
professional
Beiträge: 851
Registriert: 27.11.2014, 19:12

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von klassisch » 25.05.2018, 17:10

wie gesagt, hatte mit fester IP schon mal Probleme. Und mit einem Backup vom Router habe ich zumindest einen baugleichen bzw. aufwärtskompatiblen schnell wieder auf Stand. So ein Backup empfiehlt sich ohnehin, schon mal wegen der DSL-Zugangsdaten....
Aber vielen Dank für den Impuls, mein Router-Backup war gerade auch nicht mehr auf dem neuesten Stand :oops:

fraeggle
starter
Beiträge: 77
Registriert: 16.10.2017, 14:11

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von fraeggle » 26.05.2018, 08:01

robsdobs hat geschrieben:
25.05.2018, 16:51
Ich habe mich früher auch mal auf den DHCP Server verlassen. Dann war der Router plötzlich ausgefallen. Ein Ersatz war schnell gefunden, aber damit hatte alles neue IP Adressen.
Homematic CCU hatte das Wired LAN Gateway nicht mehr gefunden, die Wemos die CCU nicht mehr, etc...

Seitdem haben bei mir alle festen Geräte auch feste IP Adressen. (Gerade alle per Kabel angeschlossenen.) Damit läuft auch alles ohne Router. Dadurch hat man eine Komponente weniger und die Ausfallsicherheit steigt.
Hi robsdobs
:D bei mir war das gleiche.... Deswegen setze ich feste Geräte auch mit fixen IP fest. Hab jetzt zum testen mal ne "abgespeckte" Version des ESPEasy drauf. Mit MQTT.

robsdobs
professional
Beiträge: 207
Registriert: 18.07.2016, 20:44

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von robsdobs » 26.05.2018, 08:46

Backup ist da nur gut, wenn darin die IP Zuordnung vom DHCP Server enthalten ist. Zumindest war das bei mir nicht der Fall.

Da ich noch einen switch habe und die meisten Wemos einen WLAN Access Point (sind außerhalb vom WLAN des Router), funktioniert das bei mir auch komplett ohne Router mit DHCP Server.

Am Ende haben wir beide verschiedene Erfahrungen gesammelt.

meierchen006
starter
Beiträge: 36
Registriert: 29.05.2018, 08:37

Re: OBI Funk-Steckdosenumbau ESP8266

Beitrag von meierchen006 » 29.05.2018, 09:38

Hallo Tom,

ich habe mir auch zwei Steckdosen besorgt und jetzt Zeit gefunden diese mit deiner Software zu versorgen.

Gestern 28.05.2018
deine Firmware nach dem ersten Beitrag aufgespielt hat nach ein paar versuchen funktioniert.
  • Erst mit Arduino IDE den Basis Sketch "OTA-WifiSetup" übertragen
  • Dann wie beschrieben mit der IP 192.168.4.1 mit der Steckdose verbunden
  • In eigenes WLAN Netzwerk gewechselt
  • Dann gleich die Beta Firmware 1.04 übertragen
Schalten der Steckdose hat funktioniert AN/Aus

soweit so gut.

Voller freude die zweite ebenfalls mit deiner Software versorgt, hat auch funktioniert, lässt sich ebenfalls schalten.

Doch dann habe ich die anderen funktionen probiert:

/delayON?=<Wert> Es wird um <Wert> verzögert eingeschaltet
/delayOFF?=<Wert> Es wird um <Wert> verzögert ausgeschaltet
/ONdelayOFF?=<Wert> Es wird sofort EIN und um <Wert> verzögert ausgeschaltet
/ONdelayOFF?=<Wert> Es wird sofort AUS und um <Wert> verzögert eingeschaltet

diese vier scheinen nicht wie gewollt zu funktionieren der Zeitwert wird nicht beachtet, schaltet jeweils sofort:

Eingabe im Browser (CHROME): IP/delayON?=<2> schaltet sofort AN ==> 2 = zwei sekunden?
Eingabe im Browser (CHROME): IP/delayON?=<2000> schaltet sofort AN ==> 2 = zwei sekunden?

Wie wird der Zeitwert eingegeben in Sekunden oder Millisekunden??

/AutoONOFF?=<Wert> Es wird wiederholend um <Wert> verzögert umgeschaltet (Blinklicht)

dieser funktioniert AN/AUS allerdings wird auch hier der Zeitwert nicht beachtet.

Heute Morgen 29.05.2018

Da ich ja noch am testen bin, waren die Steckdosen über Nacht ausgesteckt nicht am Stromnetz!

Also sollte nach dem einstecken heute Morgen die Steckdose sich im WLAN anmelden, richtig?
Das tut sie aber nicht, in der Fritzbox wird sie unter Netzwerk als ungenutztes Gerät angezeigt. Auch unter Ihrer IP-Adresse ist sie nicht zu erreichen.

Zur Beschreibung mit Version 1.04 Beta schreibst du:
Fehler nach Stromausfall der WLAN Verbindung behoben
Die Steckdose versucht nach dem Neustart für 1 Minute, sich mit den vorhandenen WLAN Zugangsdaten mit dem WLAN zu verbinden.
Klappt das nicht, startet sie (wie gehabt) einen AccessPoint und wartet auf Eingabe neuer WLAN Daten. (Prozedere ist auf Seite 1 beschrieben)
Wenn nach 3 Minuten keine neue Daten eingegeben sind, startet die Steckdose erneut und versucht wieder, mit den vorhandenen Daten ins WLAN einzuloggen.Bei normalen Fritzboxen und WLAN Routern sollte nach 4 Minuten das WLAN fertig gestartet sein und die Steckdose loggt sich ein und dann funktioniert auch alles wie gehabt.
Die Steckdose lässt sich auch nicht von Hand am Schalter bedienen, Leuchtdioden zeigen auch nichts an.

Ich habe extra sogar in der Fritzbox unter "WLAN>Sicherheit>Alle neuen Geräte zulassen" aktiviert, doch auch dann ist sie nicht unter Ihrer IP-Adresse zu erreichen.

Statt dessen wird unter DRAHTLOSNETZWERKVERBINDUNG der AP der Steckdose angezeigt "ESP8266 Obi-Wallplug 3xx9" angezeigt, mit dem kann ich mich verbinden und kann ein neues WLAN auswählen.

Dies habe ich nun auch getan, nochmal meine WLAN ausgewählt, SSID eingegeben, und den esp8266 restart gemacht.

Jetzt ist sie wieder im Heim WLAN Netz zu erreichen.

So das war mal eine Rückmeldung von mir und auch mein erster Beitrag in diesem Forum.

Antworten