Druckmessung

Goersch
professional
Beiträge: 265
Registriert: 11.11.2016, 17:43

Druckmessung

Beitrag von Goersch » 07.07.2018, 18:28

Falls jemand über eine Druckmessung nachdenkt:
https://www.sensorshop24.de/drucksensor ... 2/a-96563/

Ich hab seit ein paar Tagen die 6bar / 0-10V Version im Einsatz zur Messung des Wasserdrucks hinter der Gartenpumpe. Der Ausgang der Druckmessung geht über einen ADC0804 und dem ELV Homematic 8-bit Bausatz in meine CCU. Das geht natürlich auch anders; so ist die Messung aber autark und wie alle anderen Sensoren eingebunden.

Die Druckmessung hat eine Nennspannung von 24V. Lt. Hersteller sind 12-30V OK. Bei mir läuft das Gerät stabil mit 12V.

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12817
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: Druckmessung

Beitrag von Homoran » 07.07.2018, 18:41

Kannst du mir bitte exakt sagen wie du den eingebunden hast.
ich habe seit einem Jahr den hier herumliegen, war einfach deutlich günstiger.

Ich ging damals irrtümlich davon aus, dass der Homematic 8-bit Bausatz direkt für analoge Messungen geeignet sei

Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Benutzeravatar
Stabilostick
professional
Beiträge: 500
Registriert: 23.05.2018, 14:52

Re: Druckmessung

Beitrag von Stabilostick » 07.07.2018, 19:45

Hallo Rainer,

schau Dir mal den Abschnitt "How to use" in folgenem Link an: https://components101.com/adc0804-pinout-datasheet
Das ist dann auch gleich für 0-5V dimensioniert. Du must Deinen Sensor einfach im Schaltbild unten links statt des Spannungsteiler einsetzen.

Die 5V Versorgungsspannung für Sensor, ADC und Funk-Sendemodul passen auch gleich. Praktisch.

Jetzt eine Annahme meinerseits.... Deshalb die INH0-INH7 Eingänge mit den Ausgängen des ADC0804 verbinden.
Problem: Wobei, der ADC braucht noch einen zyklischen Puls für das triggern der jeweilgen AD-Wandlung. Woher nehmen? Doch einen Microcontroller dazu packen?

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12817
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: Druckmessung

Beitrag von Homoran » 07.07.2018, 19:52

Danke!
:shock:
:roll:
:cry:

Das ist mir leider zu hoch.
Deswegen hatte ich das 8bit sendemodul genommen in der hoffnung: anklemmen und gut ist :(

Gruß Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Benutzeravatar
Stabilostick
professional
Beiträge: 500
Registriert: 23.05.2018, 14:52

Re: Druckmessung

Beitrag von Stabilostick » 07.07.2018, 20:03

Bin auch gespannt auf die Lösung des OP...

In meinem Fall konnte ich auf Durchfluss-Messung ausweichen. Impule zählen ist ja sooooo einfach, weil digital.

Goersch
professional
Beiträge: 265
Registriert: 11.11.2016, 17:43

Re: Druckmessung

Beitrag von Goersch » 08.07.2018, 07:51

das mit dem Start-Trigger hab ich dadurch gelöst, dass ich einen Wald&Wiesen NPN Transistor wie folgt eingesetzt habe:
- Basis über 1.2k Widerstand an den PIN 19 oder 20 des ELV Moduls
- Emitter direkt auf 0V
- Collector an die PINs 3+5 des ADC0804

Der ADC braucht einmal einen Start-Trigger, damit er die AD Wandlung startet. Beim Starten des 8-bit Moduls werden die PINs 19+20 geschaltet. Damit legt der ADC los. Der Trigger wird zwar mehrmals ausgelöst; das macht aber nix.

Die "Clock" ist über die Beschaltung PIN 4 + 19 des ADC mittels des in der Beispielschaltung verwendeten RC-Glieds realisiert.
Zuletzt geändert von Goersch am 08.07.2018, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.

Goersch
professional
Beiträge: 265
Registriert: 11.11.2016, 17:43

Re: Druckmessung

Beitrag von Goersch » 08.07.2018, 08:29

@Rainer: Hab mir mal die Druckmessung angesehen. Das ist so mehr ein Schätzeisen - da ist mir die Auflösung zu niedrig (0-2V bei 0-6bar Druck). Mag aber sicherlich für viele ausreichend sein.
Wie leider so vieles an Kleinstelektronik: Versand aus China, d.h 3-4 Wochen warten

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12817
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: Druckmessung

Beitrag von Homoran » 08.07.2018, 09:56

ich hab ihn ja schon hier liegen.
Ist für meine Sandfilteranlage vom Pool gedacht:
- kein Druck --> Pumpe aus, da läuft was trocken
- zu hoher Druck --> Meldung:"Rückspülen"!

Aber das mit der Elektronik ist nicht so mein Ding :( Löten von Bausätzen ja, aber selbst entwickeln und selbst so eine Anleitung umsetzen - njet!
Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Goersch
professional
Beiträge: 265
Registriert: 11.11.2016, 17:43

Re: Druckmessung

Beitrag von Goersch » 08.07.2018, 11:31

dann wären vielleicht zwei Druckwächter die bessere Lösung; also mit HW Kontakten, die mittels Feder einstellbar sind.

Goersch
professional
Beiträge: 265
Registriert: 11.11.2016, 17:43

Re: Druckmessung

Beitrag von Goersch » 08.07.2018, 12:37

Du hast noch eine Möglichkeit, über die ich auch nachgedacht, die Lösung aber aus verschiedenen Gründen verworfen habe: Arduino. 5V Ausgang der Druckmessung auf den Eingang eines Arduino, dann aus dem eingelesenen Wert ein 8-bit Ausgangssignal machen, das Du dann 1:1 auf die 8-bit des ELV Moduls legen kannst. Da muss man dann auch nix löten - das sollte sich alles mit fertigen Flachbandkabeln stecken lassen.

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12817
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: Druckmessung

Beitrag von Homoran » 08.07.2018, 12:54

Goersch hat geschrieben:
08.07.2018, 12:37
Da muss man dann auch nix löten
Damit habe ich kein Problem - das liegt im fehlenden Wissen der Elektronik und der Verwendung deren Bauteile.
Mit Nachbau habe ich keine Berührungsängste.

Auch mit Arduinisch sieht es genau so aus. :cry:

Das hier habe ich im Moment zur Verfügung:
Drucksensor02.jpg
wegen fehlender Kenntnisse habe ich direkt einen 5er-Pack Arduinos gekauft - wenn's schiefgeht muss es ja weitergehen.
Jumper-Cable natürlich auch mehr ;-)


Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Benutzeravatar
Stabilostick
professional
Beiträge: 500
Registriert: 23.05.2018, 14:52

Re: Druckmessung

Beitrag von Stabilostick » 08.07.2018, 13:12

Du brauchst also drei verschiedene Bereiche?

- kein Druck -> Fehler
- Druck im mittleren Bereich -> alles ok
- Druck zu hoch -> Rückspühlen

Für je 8€ gibt es z.B. https://www.wiltec.de/druckschalter-hau ... -230v.html. Davon zwei Stück mit verschieden Drücken? Weniger Elektronik. ;)

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12817
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: Druckmessung

Beitrag von Homoran » 08.07.2018, 13:16

Stabilostick hat geschrieben:
08.07.2018, 13:12
Du brauchst also drei verschiedene Bereiche?
Naja, einen Wert auslesen und in vis darstellen wäre natürlich schön.
Es ging nur um:
Goersch hat geschrieben:
08.07.2018, 08:29
Das ist so mehr ein Schätzeisen - da ist mir die Auflösung zu niedrig (0-2V bei 0-6bar Druck)
Mir reicht diese Genauigkeit (auch wenn ich das 1.2MPa-Modell habe und nochmal die halbe Auflösung :( )

Außerdem soll nur bei keinem Druck (oder unter normal) eine automatisierte Aktion in Form von Alarm und Abschaltung erfolgen.
Alles andere sind nur Reminder.

im Klartext:
ich WILL ABER!!! MitDemFußaufstampf den Druck in ioBroker haben ;-)

Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Goersch
professional
Beiträge: 265
Registriert: 11.11.2016, 17:43

Re: Druckmessung

Beitrag von Goersch » 08.07.2018, 13:23

dann hast Du ja alles zusammen 👍

Jetzt musst Du eigentlich nur noch die Spannungsversorgungen anbringen, dir einen analog IO des arduino und 8 digital-out aussuchen die 8 digital out an den ELV Bausatz und kleines programm in der arduino loop das aus dem eingelesenem Eingang die 8-bit Ausgänge ansteuert - und fertig.
Zuletzt geändert von Goersch am 08.07.2018, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12817
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: Druckmessung

Beitrag von Homoran » 08.07.2018, 13:59

Goersch hat geschrieben:
08.07.2018, 13:23
dann hast Du ja alles zusammen
Danke ;-)
Goersch hat geschrieben:
08.07.2018, 13:23
Jetzt musst Du eigentlich nur noch...
Und das ist der Teil, den ich leider nicht kann :cry: :cry: und auf Hilfe angewiesen bin, so sehr mich das auch selber wurmt.

Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Goersch
professional
Beiträge: 265
Registriert: 11.11.2016, 17:43

Re: Druckmessung

Beitrag von Goersch » 08.07.2018, 14:10

Und das ist der Teil, den ich leider nicht kann :cry: :cry: und auf Hilfe angewiesen bin, so sehr mich das auch selber wurmt.
das kriegen wir hin - bin nur gerade unterwegs

Hast Du das 8-bit Modul mal an der CCU angemeldet? Ich hab da so meine Zweifel, dass das funktioniert. Auf dem Foto sieht es so aus, als ob das Funkmodul auf der falschen Seite der Platine sitzt.

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12817
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: Druckmessung

Beitrag von Homoran » 08.07.2018, 14:15

Goersch hat geschrieben:
08.07.2018, 14:10
Hast Du das 8-bit Modul mal an der CCU angemeldet?
Nein, es ist noch nicht zusammengelötet, da ich ggf. die Pfostenleisten weglassen und alles fliegend verdrahten wollte.

Ich dachte auch ich kann die Stromversorgung für Arduino und Modul über den Mini-USB-Anschluß des Arduino ausführen.

Viele Ideen, aber zu wenig Wissen :(

Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Thisoft
professional
Beiträge: 727
Registriert: 15.10.2014, 21:34
Wohnort: Erzgebirge

Re: Druckmessung

Beitrag von Thisoft » 08.07.2018, 15:04

Hallo Rainer,

Bin jetzt auch "am Platze" und versuche dir mal mit zu helfen. Das kriegst Du hin - wäre doch gelacht. Und die Genauigkeit ist m.E. völlig ausreichend.

Auf jeden Fall kannst du schon mal das 8-bit Modul zusammenlöten und die Pfostenleisten erstmal weglassen - und ja, natürlich kannst du das Modul mit über die 5V-USB-Versorgung des Arduinos speisen. Ich hab zwar jetzt nicht nach den Spezifikationen des Moduls geschaut, aber wenn das für Batteriebetrieb gemacht kann's eigentlich nicht soviel Strom ziehen dass das ein USB nicht schaffen würde.

Wo ist dann deine nächste Hürde?
17 HM-Geräte; keine CCU - nur USB-Konfigadapter
ioBroker-Multihost auf Windows10(Master) und RasPi2(Client) und Ubuntu-VM(Client, nur Test)

Goersch
professional
Beiträge: 265
Registriert: 11.11.2016, 17:43

Re: Druckmessung

Beitrag von Goersch » 08.07.2018, 15:09

Spannungsversorgung: bin nicht sicher, ob man die 5V des USB am Arduino abgreifen kann. Von der Leistung her kann der USB Anschluss das ab.
Was ist das für ein Arduino? Ein nano? Sieht so "nicht Original" aus.

Benutzeravatar
Dutchman
guru
Beiträge: 3569
Registriert: 07.01.2016, 23:42

Re: Druckmessung

Beitrag von Dutchman » 08.07.2018, 15:09

Thisoft hat geschrieben:
08.07.2018, 15:04
Auf jeden Fall kannst du schon mal das 8-bit Modul zusammenlöten und die Pfostenleisten erstmal weglassen - und ja, natürlich kannst du das Modul mit über die 5V-USB-Versorgung des Arduinos speisen.
Ich wuerde die 5V geradewecks on brunnen zum ardino und modul laufen lassen und nicht aus dem Arduino, potentielle fehlerquelle ausgeschlossen

Antworten