Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Jan1
professional
Beiträge: 482
Registriert: 08.01.2018, 16:50

Re: Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von Jan1 » 02.09.2018, 19:17

Er will kein Highspeed LAN realisieren, sondern lediglich seine Waschmaschine smart machen und die neuen PowerLAN Adapter sind da schon sehr gut. Billig sind die Dinger allerdings nicht und mit WLAN sowieso nicht. Ich hab bei mir die 1200Devolo im Einsatz und komm bei großen Dateien auf eine Datenrate von guten 500Mbit/s, also da kannst nicht wirklich meckern ;)

Benutzeravatar
Stabilostick
professional
Beiträge: 761
Registriert: 23.05.2018, 14:52

Re: Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von Stabilostick » 02.09.2018, 19:19

Was gibt es denn für ein Funksystem, mit dem er eine Steckdose mit Leistungsmessung über diese Entfernung anbinden könnte?

DeepCore
starter
Beiträge: 73
Registriert: 03.07.2016, 16:22
Wohnort: Buchholz i.d. Nordheide

Re: Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von DeepCore » 03.09.2018, 12:20

Um durch Stahlbeton zu kommen, braucht es tiefe Frequenzen!

Darum geht WLAN mit 2,4 oder 5 GHz so super schlecht durch Massiv-Wände und Decken. Auch die Homematic Geräte mit 868 MHz sind nach 2 Betondecken mehr schlecht als recht zu erreichen. Die Homematic Zentrale (=Raspberry Pi) musste ich durch "Trial & Error" platzieren. Werde aber noch eine externe Antenne dran machen.

Hab selber so ein Haus, wo mit der Stahlarmierung nicht gegeizt wurde ... WLAN aus'm Keller war im Erdgeschoss noch knapp brauchbar. Im OG war nix mehr. Hatte es dann mit den Devolo versucht, und nach 2 Jahren wieder entsorgt.

Hab dann vom Keller ein LAN-Kabel ins EG gezogen und mit POE einen "Profi" Access-Point mittig im EG an die Decke im Flur gedübelt. Kabel konnte ich mit einem Mini-Kabelkanal an einem Türrahmen verstecken, und an der Treppe diskret in Keller bringen.

Wenn doch nur einer das WLAN-Kabel erfinden könnte! :lol:
HP Proliant DL380 G7 mit ESXi 6.5 für viele VMs, u.a. für ioBroker, InfluxDB, Asterisk, ecoDMS
RaspberryMatic mit zu vielen Aktoren und Arduino/Raspberry für Junkers-Gastherme-Logging

Karl_999
professional
Beiträge: 152
Registriert: 21.11.2017, 22:09

Re: Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von Karl_999 » 03.09.2018, 21:08

Stabilostick hat geschrieben:
02.09.2018, 19:19
Was gibt es denn für ein Funksystem, mit dem er eine Steckdose mit Leistungsmessung über diese Entfernung anbinden könnte?
Ich hatte ja geschrieben, dass ich hier nicht über eine direkte Funkverbindung (WLAN) nachdenken würde, sondern indirekt.
Also ein kleines Mesh-Netzwerk aufbauen und "über Bande" senden
1 Sender in der Wohnung am Fenster (sofern diese nicht neueren Datums und beschichtet sind) auf der gleichen Seite wie das Kellerfenster für den Empfang
1 Empfänger im Keller am Fenster, von dort dann bis zum Sensor/Aktor

Das braucht auch nicht wesentlich mehr HW als Power-LAN. Ich ersetze einfach die Power-LAN-Adapter durch WLAN-Repeater.
Das Konzept hat aber auf jeden Fall keine störenden Anteile.

dtp
professional
Beiträge: 870
Registriert: 18.01.2016, 13:06

Re: Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von dtp » 07.09.2018, 14:04

Mir würde da übrigens noch ein WiFi-4G-LTE-Router einfallen. Aber, ob sich das lohnt, muss der TE entscheiden. 8-)

Übrigens, wo hier schon die FRITZ!DECT 200 erwähnt wurde. Da könnte man die Funkreichweite ggf. mit einem FRITZ!DECT Repeater 100 vergrößern. Man müsste halt einen geeigneten Platz dafür finden.
ioBroker im Docker-Container auf Synology DiskStation DS718+, HomeMatic mit über 100 HM-Geräten, DoorPi-Videosprechanlage auf Raspi 3, Homebridge und Viessmann-Steuerung per vcontrold und Optolink auf Raspi 3, Sprachsteuerung mit Siri und Alexa, etc.

Benutzeravatar
Solear
professional
Beiträge: 581
Registriert: 24.03.2016, 08:26

Re: Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von Solear » 07.09.2018, 14:24

Also, ich habe eine Samsung Waschmaschine und einen Miele Trockner im Keller, beide ab Werk mit WLAN.
Das wird jetzt hier niemand gerne hören, aber:
Ich muss wirklich sagen, der Nutzen von weißen WLAN-fähigen Geräten ist zweifelhaft. Es ist zwar die ersten Wochen toll, aber letztlich völlig sinnlos. Beim Anmachen weiß ich ungefähr, wie lange die Maschine braucht. Selbst wenn man das verpeilt und ganz viel Wäsche hintereinander weg machen will, die Apps sind beide äußerst unzuverlässig, oft besteht keine Verbindung zu den Maschinen (zwischen Handy und Maschine, die Maschinen haben aber gutes WLAN) und eine Pushmeldung dass es klappt funktioniert in den wenigsten Fällen. Auf mehreren Handys gleichzeitig schon gar nicht.


Ansonsten wenn es unbedingt trotzdem sein muss, habe ich noch eine Lösung: Homematic mit der Funkfrequenz auf 868 MHz. Einen Strommesszähler an die Waschmaschine der dann über iobroker meldet dass die Maschine fertig ist. Ist aber schwer mit dem Strommesszähler das einzurichten, weil die Waschmaschine j auch Einweichpausen macht, aber man bekommt das hin. Das Homematic Funkprotokoll sollte über 2 Stockwerke hochgehen. Aber teste es bevor du alles unwiderruflich kaufst.
iobroker als Docker-Container in einer Synology DS918+;
RP3 und HM-MOD-RPI-PCB - Hut sowie RasperryMatic-Image als CCU2-Ersatz;
iM871A-Stick am RPI3 zum Auslesen der SMI260 Wechselrichter

Benutzeravatar
Stabilostick
professional
Beiträge: 761
Registriert: 23.05.2018, 14:52

Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von Stabilostick » 07.09.2018, 15:03

Wie wäre es denn mit so etwas? 1000-2000m Freifeld-Reichweite.

http://www.fernkontrolle.com/2000m-funk ... p-805.html

Ob der Betrieb in DE erlaubt ist?

Benutzeravatar
equilora
professional
Beiträge: 110
Registriert: 22.11.2017, 11:33

Re: Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von equilora » 07.09.2018, 17:59

Hallo Zusammen,
Stabilostick hat geschrieben:
07.09.2018, 15:03
Ob der Betrieb in DE erlaubt ist?
Da würde ich dann eher mit Lora rangehen, die Radios funken 10 Kilometer und mehr :D :D :D

Spaß beiseite, das Problem ist, dass CoolRunner keine Automatisierungsschicht im Hintergrund hat, die meisten brauchen halt dann eine Zentrale, welche gleich knapp 100 Euronen frisst. Das beste wäre was mit nem USB Stick und einem Ministack, mit welchem IoBroker was anfangen kann.

Vielleicht findet sich hier was, denn Cool braucht ja nicht nur an/aus sondern auch Leistungsmessung...

https://funksteckdose.net/

My 2 Cents

Equilora aka Harald
HM Wired&Bid-COS/CCU2/LoraWan/IoBroker (30 Räume, 25 Gewerke, 2500 Kanäle, 8000 Datenpunkte), CAT7,POF,FOI, Digitus, HikVision, Edimax, Raspberry, VmWare ESXI, RED-IM, Android, IoS, Debian, W2012R2, MS SQL Server, Artista, Nexus, Ipad, X.509.

wrmueller
Beiträge: 7
Registriert: 20.01.2018, 23:17

Re: Waschmaschine Smart? kein WLAN im Keller

Beitrag von wrmueller » 14.09.2018, 12:38

Hallo Zusammen,

ich habe genau die gleiche Situation: Mehrfamilienhaus; meine Wohnung im OG; Waschmaschinenraum im UG zwei Etagen tiefen; Stahlbetondecken.

Im Kellerraum habe ich einen Raspi mit Fhem und HM. An Waschmaschine und Trockner ist jeweils ein HM-Zwischenstecker mit Strommessung installiert. Der Raspi im Keller ist per Power-Lan mit meinem Netzwerk im OG verbunden.
In Fhem habe ich momentan noch die Abfrage wie unter:
https://www.meintechblog.de/2014/01/hom ... st-fertig/
beschrieben, um ersetzt.
Im OG läuft ein Intel-NUC I3 mit Fhem und Iobroker. Die beiden Fhem-Instanzen (Keller und OG) sind per fhem2fhem verbunden, so dass ich alle Datenpunkte vom Keller auch im OG zur Verfügung habe und entsprechend weiter verarbeiten kann.

Das Ganze läuft seit ca. 2 Jahren sehr stabil und hat den WAF meine Smarthome-Bastelei ungemein angehoben. :D :D :D

Gruß WR

Antworten