ROCK64 - Pine64

Diskussion über Hardware: CCU, Modbus, S7-CPU,...
mark79
Beiträge: 4
Registriert: 27.03.2018, 11:12

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von mark79 » 14.04.2018, 09:58

Homoran hat geschrieben:
27.03.2018, 15:49
mark79 hat geschrieben:
27.03.2018, 11:21
Wieso sollte das nicht gehen? Die GPIO Leiste ist Pin kompatibel zu den RPis.
Und meines Wissens wird nur RX, TX + 3,3V und GND für die HM-MOD-RPI-PCB Platine benötigt.
Leider nein.
deimos im HM-Forum hat geschrieben: Der UART lässt sich leider nicht mit eigenen Treibern nutzen und ist fix auf 1.5MBaud eingestellt.
Gruß
Rainer
Hallo, ich habe seit ein paar Tagen den Rock64 und ich bekomme die HM-MOD-RPI-PCB Platine selbst mit einem USB TTL (CP2102) Interface NICHT zum laufen. Steck ich die USB HM Platine an den RPi funktioniert das...

Woran könnte das liegen, auch an diesem fixen 1.5M Baud oder an der core_freq?


Viele Grüße
Mark
Dateianhänge
HM-MOD-RPI-PCB.png

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 14.04.2018, 13:58

Homoran hat geschrieben:
10.04.2018, 21:33
Was da los ist muss ich mal im Armbian Forum lesen.
Zum Thema boot from eMMC habe icheine Aussage von Igor (in etwas anderem Zusammenhang) gefunden:
Igor im Armbian Forum hat geschrieben:This device is not officially supported yet so you won't find a lot of specifics information yet. I tried eMMC install (with our general install tool called nand-sata-install or from armbian-config) and it is broken, but boot from SPI works ...

There are rough edges and that's why we keep this image labeled WIP.
Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

eXTreMe
professional
Beiträge: 114
Registriert: 07.05.2017, 18:08

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von eXTreMe » 14.04.2018, 17:13

Bin gerade dabei meinen Rock64 aufzusetzen, habe jedoch ein kleines problem:
Ich habe das image von der iobroker webseite genommen und mit dem USB adapter auf den emmc geschrieben.
iobroker läuft soweit (musste custom install ohne redis machen wie in einem anderen thread geschrieben) aber wenn ich mich per SSH einlogge steht in dem Übersichtsscreen direkt, dass 0% Speicher frei sind von 1,7GB. Ich habe aber eine 32GB emmc.... Wenn ich per SFTP eine Datei auf den Rock kopiere ist nach ca 26MB schluss. ...es sieht so aus alsob hier die dateigröße des images als maximale datenträgergröße gesetzt wurde ... wie kann ich das ändern? sowas wie "expand filesystem" wie beim raspberry habe ich in der armbian-config nicht gefunden.

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 14.04.2018, 17:20

Da geht es dir wie mir:
eXTreMe hat geschrieben:
14.04.2018, 17:13
sowas wie "expand filesystem" wie beim raspberry habe ich in der armbian-config nicht gefunden.
ich weiß nicht ob so etwas früher drin war - meine aber ja.
Auch da muss ich leider passen :(
Wenn das nand-sata-install wieder funktionieren wird, wird auch automatisch das filesystem erweitert.

Vielleicht klappt das ja:
Ganz spontan fällt mir jetzt paragon partition manager ein.
Wenn du die Installation auf dem USB-to-eMMC Adapter hast müsstest du damit die Partition erweitern können.

EDIT:
lies mal hier:
https://forum.armbian.com/topic/487-rei ... e-on-boot/
das update.rc .... hatte bei mr beim letzten Test vor etwa 1/2 Jahr nicht mehr geklappt, vielleicht klappt es ja jetzt wieder.

Code: Alles auswählen

sudo resize2fs /dev/mmcblk0p1
habe ich noch nie versucht.

Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

eXTreMe
professional
Beiträge: 114
Registriert: 07.05.2017, 18:08

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von eXTreMe » 14.04.2018, 17:37

Homoran hat geschrieben:
14.04.2018, 17:20
Ganz spontan fällt mir jetzt paragon partition manager ein.
Wenn du die Installation auf dem USB-to-eMMC Adapter hast müsstest du damit die Partition erweitern können.
Das hier hat auf den ersten Blick geklappt, danke!
Jetzt versuche ich die Daten von meinem Raspi3 auf den Rock64 zu bekommen.

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 16.04.2018, 17:18

Habe Antwort von Igor bekommen.
Ab dem nächsten nightly wir das gefixt sein.

Der Fix ist hier zu sehen
https://github.com/armbian/build/commit ... b6b12b174f


Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

klassisch
professional
Beiträge: 767
Registriert: 27.11.2014, 19:12

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von klassisch » 16.04.2018, 17:44

Homoran hat geschrieben:
16.04.2018, 17:18
Habe Antwort von Igor bekommen
Respekt! Du hast den direkten Draht zum Boss!

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 16.04.2018, 17:47

Man tut was man kann ;-)


Gruß
Rainer
(Bis Samstag)
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

klassisch
professional
Beiträge: 767
Registriert: 27.11.2014, 19:12

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von klassisch » 16.04.2018, 17:52

[OT]
Homoran hat geschrieben:
16.04.2018, 17:47
(Bis Samstag)
Wenn Du noch Bastelzeugs brauchst bitte melden :-)

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 16.04.2018, 17:59

Hast du noch 1/2 kg Arduinisch und 1 Zentner Zeit?

Danke für das Angebot - im Moment brauche ich eher obiges ;-)


Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

klassisch
professional
Beiträge: 767
Registriert: 27.11.2014, 19:12

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von klassisch » 16.04.2018, 18:15

[OT]
Homoran hat geschrieben:
16.04.2018, 17:59
Hast du noch 1/2 kg Arduinisch
etliche WeMos und ESP32. Einen Mega um den RFLink endlich mal ordentlich aufzubauen und danach evtl einen zweiten in den Speicher zu stellen (vielleciht hat ein Nachbar ja eine ordentliche Wetterstation). Nano für die HM-Nachbauten sind im Zulauf.
Homoran hat geschrieben:
16.04.2018, 17:59
1 Zentner Zeit?
Mal nachschauen...., ah Vorrat steht gerade auf "discontinued", also man kann halt nicht alles haben....

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 16.04.2018, 18:27

klassisch hat geschrieben:
16.04.2018, 18:15
Vorrat steht gerade auf "discontinued"
so was hatte ich befürchtet :(
Sieht bei mir genau so aus.
klassisch hat geschrieben:
16.04.2018, 18:15
etliche WeMos und ESP32. Einen Mega um den RFLink endlich mal ordentlich aufzubauen und danach evtl einen zweiten in den Speicher zu stellen (vielleciht hat ein Nachbar ja eine ordentliche Wetterstation). Nano für die HM-Nachbauten sind im Zulauf.
ich meinte mehr 1/2kg code "zum unter das Kopfkissen legen", zwecks Diffusion in das darüber liegende Wrack von Hirn. :D


Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Benutzeravatar
Raidy007
Beiträge: 7
Registriert: 11.01.2018, 13:53

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Raidy007 » 08.05.2018, 00:03

Hallo!

Nachdem mein Rock64 nun auch endlich da ist, wollte ich gerade munter drauf los flashen ...

aber die images von der iobroker download seite funktionieren nicht mit einer sd karte ?!? hab schon mehrere durch.
ich spreche von:
http://www.iobroker.net/docu/?page_id=8071&lang=de

Die Version von pin64.org:
Debian Stretch Mate Community Build Image [microSD Boot] [0.5.15-136-20171222]

läuft dahingegen normal an. Mache ich was falsch?! Bei mir kommt kein signal auf dem hdmi raus!

Achja, Jumper ist gesetzt?!
Hat jemand einen Tipp??
Danke, Grüße, Raidy

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 08.05.2018, 15:49

Raidy007 hat geschrieben:
08.05.2018, 00:03
Mache ich was falsch?! Bei mir kommt kein signal auf dem hdmi raus!
Wenn sonst alles läuft?
Ja, auch bei mir hatte ich kein Signal auf HDMI!
Aber über PuTTY lief alles.

Bin jetzt ab nächster Woche in Urlaub, danach mache ich Mal einen neuen Versuch.

Wenn du nand Install nicht nutzen willst probier Mal das vorherige Image.
Da war noch ein Bug im Data-Band-Install. Der Fehler wurde n einem nightly build gefixt. Aber vielleicht ist da dafür der HDMI nicht ok.

Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

mariohbs
professional
Beiträge: 288
Registriert: 08.02.2017, 17:23

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von mariohbs » 08.05.2018, 18:49

Mhm... ich muss doch noch mal fragen kommen ;)

Irgendwie sind ja alle so scharf drauf, die Daten auf die e-MMc zu bekommen aber ich finde immer noch keine Vorteile davon. Für mich stellt es sich so dar, dass die e-MMC nicht haltbarer ist als eine SD Karte. Zusätzlich kann ich von der SD mal schnell ein Image machen, was wohl mit der e-MMC nicht mehr geht.

Wo liegt nun also der Vorteil, wenn ich den Rock mit der e-MMC betreibe und nicht mit einer SD Karte?

Danke schon mal und viele Grüße (auch in den Urlaub!!!)
Mario

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 08.05.2018, 19:01

Noch kein Urlaub :(

eMMC sollte haltbarer und vor allem schneller als SD Karten sein.
Inzwischen ist die Qualität bei einigen eMMC allerdings gesunken.

Was bleibt ist die Geschwindigkeit der Schnittstelle. SD Kartenleser sind da teilweise extrem langsam.

Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

klassisch
professional
Beiträge: 767
Registriert: 27.11.2014, 19:12

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von klassisch » 08.05.2018, 19:23

Das kommt auf die Qualität der SD und der eMMC an.
Ich kann jetzt nicht direkt für den Rock64 sprechen, sondern für meinen Orange Pi Plus 2e.
Der hat ein relativ schnelles 16GByte eMMC fest verbaut. Und als Vergleich habe ich den vorher verwendeten RasPi 2B+ mit 16GByte oder 32GByte SD.
Bereits die Installation und das ganze Update und Upgrade läuft mit der eMMC beim OPi deutlich schneller als beim RasPi mit SD.
Dann waren nach einiger Zeit die RasPis instabil und sind auch nicht mehr zuverlässig wieder hochgestartet. Irgendwann gar nicht mehr. Das habe ich beim OPi bisher nicht erlebt. Der ist bisher immer zuverlässig gestartet.
Generell haben alle Flash Speicher begrenzte Lebensdauern was die Anzahl der Schreibzyklen betrifft. Was da wirklich wieviel haltbarer ist, läßt sich schwer recherchieren. Man liest unterschiedliche Aussagen, zumal es auch industrial SD gibt.
Deshalb schreibe ich die History-Daten nicht auf die OS-Disk sondern auf eine separate SSD, die per USB angeschlossen ist. Beim OPi ist der USB Anschluß auch recht ordentlich angebunden, anders als beim Raspi. Aber für die paar History-Daten wirds auch RasPis USB tun und notfalls sogar ein USB-Speicherstick.
Die letzte SSD, die ich gekauft habe, war eine 60GB Kingdian für <20 EUR. Die Daten werden jede Nacht auf die Synology weggeschrieben. Falls also der externe Speicher wegen zu vieler Schreibzugriffe defekt gehen sollte, ist das OS noch intakt und man hat max. einen Tag History-Daten verloren. Nacharbeiten muß man dennoch etwas, um die ftsab von der Seriennummer (UUID) des alten Mediums zu befreien und das Erstzmedium einzuhängen. Aber bei 32GB oder 60GB Kapazität und vielleicht 2GB/a Datenmenge rechne ich in den nächsten Jahren mit keinen Problemen.
Wenn man armbian verwendet, sollte man auch den externen Datenspeicher mit ext4 formatieren, FAT32 lief bei mir heimtückisch instabil.

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 10.05.2018, 13:04

Raidy007 hat geschrieben:
08.05.2018, 00:03
läuft dahingegen normal an. Mache ich was falsch?! Bei mir kommt kein signal auf dem hdmi raus!
ich habe mal etwas gegoogelt. Es scheint da einen Bug mit HDMI in Verbindung mit fullHD zu geben.

Da mein letztes Image auf einem nightly Build von Armbian basierte habe ich jetzt mal das aktuelle Debian Image heruntergeladen.
Dort funktioniert der HDMI,
Armbian_full_ROCK64.png
aber wie erwartet war dort noch ncht das reparierte nand-sata-install mit drauf :(

Mal sehen ob sich da was frickeln lässt.

EDIT: JA! Da lässt sich was basteln.
Jetzt brauche ich nur noch Zeit das Image zu erstellen.

Wollt ihr ein full Armbian MIT Desktop (siehe Bild)??



Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Benutzeravatar
Raidy007
Beiträge: 7
Registriert: 11.01.2018, 13:53

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Raidy007 » 10.05.2018, 13:43

Hey Rainer!

Mensch, großartig! Wie gehst du an die Sache ran? Gibt es eigentlich auch ne Installationsanleitung für Armbian, wie man ioBroker installiert?

Also da bin ich mal gespannt, ob das läuft!

Viele Grüße schonmal an dieser Stelle! :)

Grüße, Raidy

Benutzeravatar
Homoran
guru
Beiträge: 12237
Registriert: 08.08.2014, 16:50

Re: ROCK64 - Pine64

Beitrag von Homoran » 10.05.2018, 14:58

Raidy007 hat geschrieben:
10.05.2018, 13:43
Gibt es eigentlich auch ne Installationsanleitung für Armbian, wie man ioBroker installiert?
Das ist die gleiche wie für alle Linux Versionen:
http://www.iobroker.net/docu/?page_id=5106&lang=de
Armbian runterladen und dann nach der Anleitung vorgehen.

Wenn du NICHT auf eMMC installieren willst geht das.
Sonst melde dich mal.

Gruß
Rainer
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.

Antworten