ioBroker Forum


Nutzungsbedingungen |Datenschutzrichtlinie
Cloud |Dokumentation
Aktuelle Zeit: 20.02.2018, 10:24

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Anfänger sucht ein paar Funktionen
BeitragVerfasst: 11.02.2018, 16:01 
Offline

Registriert: 11.02.2018, 15:28
Beiträge: 3
Hallo,
ich bin neu beim Thema node red; vor einer Woche habe ich in einem Artikel dazu etwas gelesen und beginne gerade, mich dafür zu interessieren.
Als Ziel habe ich mir gesetzt, aus ein paar Gebäuden Daten zu erfassen und an einer zentralen Stelle zu sammeln und graphisch dazustellen.
Die Möglichkeit, auf einfache Weise Funktionen zusammenzustellen und auch schnell in einer GUI zu visualisieren macht die Sache symphatisch.
Ich habe also node red auf 2 pc's installiert und dann versucht, ein paar Buttons und zwei Slider auf der einen Seite zusammenzustellen und auf der anderen Seite diese kommen Daten via eine GUI darzustelle. Die Daten werden via UDP übertragen, das geht recht gut.

Mein erster Stolperstein sind die beiden Slider, die ich auf der Empfängerseite nicht voneinander trennen kann. Mittels Debugger kann ich feststellen, dass die übertragenen Daten keinerlei Hinweis darauf enthalten, von welchem Slider sie kommen.

Ich suche also nach einer Möglichkeit, vor jeden Sliderwert senderseitig einen Präfix voranzustellenen und empfängerseitig auch dann wieder zu trennen.

Ich habe versucht, senderseitig etwas wie 'wert1 wert2 wert3 wert4' zu senden, kann das empängerseitig mit einer Split Funktion trennen nach Leerzeichen, allerdings gibt das Symbol die Werte nacheinander aus; interessant wäre ein Symbol, das diese vier Teile an unterschiedlichen Ausgängen ausgibt.
Gibt es so etwas? Falls nicht, wie ist der Ansatz, so etwas zu schreiben?

Für etwas Starthilfe wäre ich dankbar.
Alexander


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 11.02.2018, 16:10 
Offline
guru
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 16:50
Beiträge: 10537
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 644 Mal
Hallo und Willkommen im Forum!
alex77 hat geschrieben:
Die Möglichkeit, auf einfache Weise Funktionen zusammenzustellen und auch schnell in einer GUI zu visualisieren macht die Sache symphatisch.

Ich kann hier nicht ganz nachvollziehen wofür du da node-red einsetzen willst.

Gruß
Rainer
PS schon mal mit MQTT gespielt? Da gibt es Präfixes

_________________
kein Support per PN!
Fragen im Forum stellen - es gibt fast nichts, was nicht auch für andere interessant ist.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 11.02.2018, 16:32 
Offline

Registriert: 11.02.2018, 15:28
Beiträge: 3
Na ja, ein erster Versuch hat schnell Ergebnisse gebracht, das schafft Freude ...
MQTT hab ich irgendwo als Überschrift gelesen, aber wie gesagt, gerade einmal eine Woche weiss ich von Node red.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 11.02.2018, 23:03 
Offline

Registriert: 11.02.2018, 15:28
Beiträge: 3
glöst:
ich habe auf YouTube einen Hinweis gefunden, wie das geht, auch ohne MQTT

Gruß
Alexander


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.02.2018, 09:30 
Offline
starter

Registriert: 05.02.2018, 11:11
Beiträge: 18
Danksagung erhalten: 5 Mal
alex77 hat geschrieben:
Hallo,
ich bin neu beim Thema node red; vor einer Woche habe ich in einem Artikel dazu etwas gelesen und beginne gerade, mich dafür zu interessieren.
Als Ziel habe ich mir gesetzt, aus ein paar Gebäuden Daten zu erfassen und an einer zentralen Stelle zu sammeln und graphisch dazustellen.

Für etwas Starthilfe wäre ich dankbar.
Alexander



Problemstellung

Als Ziel habe ich mir gesetzt, aus ein paar Gebäuden Daten zu erfassen und an einer zentralen Stelle zu sammeln und graphisch dazustellen.

Um das ganze mal realistisch anzugehen müsste man folgendes wissen.

Sind die Gebäude auf einem Grundstück oder sind örtlich getrennt.?
Wenn auf einem Grundstück benutzen sie die gleiche Netzwerkstruktur.
Wenn getrennt dann sind sicherlich unterschiedliche Internetanschlüsse vorhanden.
Wie werden diese dann miteinander verbunden?
Die Netzwerksicherheit spielt dann die entscheidende Rolle

VPN?
Welche Internet Ports werden dann geöffnet?
Wenn das geklärt ist müsste man wissen mit welchen Protokollen man ausliest.
KNX, Modbus, 1 Wire usw.

nicht alle Protokolle eignen sich Sicherheitstechnisch um Daten über das öffentliche Netzwerk zu übertragen.

Wie schon vorgeschlagen ist auch in meinen Augen MQTT die erste Wahl.

https://de.wikipedia.org/wiki/MQTT

Vorteil:
Industriestandard
Leichtgewichtig
läuft auch auf langsamen instabilen Netzwerken.
Sicherheitstechnisch durch Passwörter schützbar.
Es gibt da 3 QoS Stufen, und es wird sichergestellt dass die Daten ankommen.
Man kann ein Testament im Broker hinterlegen, so dass bei Ausfall eine Nachricht gesendet wird, diese kommt dann nicht von der Messstelle sondern von dem Broker.
Diese Nachricht kann ausgewertet werden um zum Beispiel eine Notlauffunktion zu aktivieren.
z.b Frostschutz.

Wie hast du vor die Daten zu erheben? Werden die Daten in einem Gebäude erhoben und das an einen zentralen Punkt zur Weiterleitung weitergesendet?

Wenn du einen Raspberry nehmen willst so bedenke folgendes, die SD Karten sterben, die halten einen andauernden Schreib und Lesezugriff nicht aus, jeder kann dir das bestätigen. Rechne mal bestenfalls 4 Monate mit dauerendem Zugriff, (dies sind meine Erfahrungswerte)
Wenn ein Raspberry verwendet wird so würde ich ihn über über ein Netzwerk booten um das SD Kartenproblem zu umgehen.
Nicht umsonst wurde Bootmöglichkeit seit einiger Zeit eingeführt.

Bootet man übers Netzwerk, so hat man einen Server, NAS.. usw.
Warum dann nicht gleich einen MQTT Broker, Node-red auf dem Server laufen lassen und den Raspberry weglassen.
Alle Server – NAS Hersteller bieten von Haus aus die Möglichkeit das System Redundant
aufzubauen, bei Ausfall über nimmt automatisch der Spiegel Server.
Es sollen nicht mehr Server PC eingesetzt werden als unbedingt nötig Stichwort Energieverbrauch, Verschleiß der Festplatten usw.
Steht kein Server zur Verfügung so würde ich keinen PC nehmen sondern einen Thin Client und diesen als Server laufen lassen, Vorteil geringer Energie Verbrauch, keine Festplatte usw.
Bei den thin Clients braucht man nicht die allerletzte Prozessorgeneration, man bekommt nagelneue HP für 70- 100 Euro. T 57xx, T610 usw
Ich habe garantiert 20 Stück am laufen die als Server arbeiten, bei einem Großteil habe ich das original Betriebssystem durch ein Linux Betriebssystem ersetzt.
Das einzige worauf mach achten muss dass wenn man Windows haben will auch ein Windowsmodell zu kaufen. Es gibt Linux und Windows Versionen. So hat man ein lizenziertes System und nicht ein illegales System Linux ist eh gratis.

Sollen die Daten auch in Datenbanken geschrieben werden z.b Influxdb ?

Wenn diese Infrastruktur festgelegt ist würde ich die Instrumentalisierung der Messwerte machen, es sind keine Grenzen gesetzt.
Die Messdaten zu trennen und mit einer Kennung zu versehen stellt kein Problem dar.

MfG

Jean


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JXA und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de